Google+: Junges und vielversprechendes Netzwerk für Gründer

Das Netzwerk Google+ ist noch recht jung und wurde erst im Juni 2011 gelauncht. Seitdem ist es kontinuierlich gewachsen und übertrifft so manche Erwartung. An der Reichweite von Facebook kann Google+ noch nicht annähernd kratzen, dennoch hat es sich als interessante Alternative zu dem sozialen Netzwerk etabliert und ist weiterhin in starkem Wachstum begriffen.

Bild: geralt / pixabay.com

Wie Sie Google+ nutzen

Grundsätzlich ähnelt die Nutzung von Google+ sehr stark der Verwendung von Facebook. Sie legen sich ein Profil an, geben dort Details zu Ihrem Leben ein und können anschließend mit Ihren Kontakten kommunizieren und Inhalte teilen. Es gibt jedoch drei wesentliche Unterschiede zu Facebook:

  • Sie müssen sich nicht zwingend mit anderen „befreunden“, um deren Inhalte abonnieren und lesen zu können, auch ein einseitiges Abo ist möglich.
  • Dank der Circles können Kontakte auf sehr einfache Weise anhand verschiedenster Kriterien eingeteilt und verwaltet werden.
  • Die Privatsphäre-Einstellungen sind bei Google+ wesentlich durchsichtiger und besser einstellbar.

Google+ etabliert sich mehr und mehr auch für Business-Anwendungen, wofür die Funktion Hangout mit verantwortlich sein dürfte. Sie ermöglicht Videokonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern, die sogar aufgezeichnet und privat bei YouTube hochgeladen werden können. Ebenso wie das gemeinsame Ansehen von Dokumenten und der Chat mit mehreren Personen möglich. Diese Funktion hebt Google+ deutlich von Facebook ab.

Google+: Geisterstadt oder gut genutzte Plattform?

Seit über einem Jahr hält sich nun hartnäckig das Gerücht, dass Google+ eine Geisterstadt sei. Das Netzwerk wächst momentan am stärksten. Heute zählt Google+ bereits mehr als 500 Mio. Mitglieder. Laut Google+ nutzt knapp die Hälfte der Teilnehmer das Netzwerk auch wirklich aktiv. Viele sagen Google+ dennoch nach, eine Geisterstadt zu sein, denn in vielen Bereichen scheint „nichts los zu sein“. Dass dieser Eindruck entsteht, hat verschiedene Ursachen:

  • Bei Google+ ist bei weitem nicht so viel einsehbar wie z. B. bei Facebook, weil die Teilnehmer den Schutz ihrer Privatsphäre sehr ernst nehmen. Viele Nachrichten werden nur an bestimmte Circles gesendet und sind daher für alle anderen nicht sichtbar.
  • Google+ ist vor allem eine Plattform für die Bereiche Business und Technik. Privatpersonen sind hier oft überhaupt nicht angemeldet oder nicht aktiv. Für den Austausch von Privatem bevorzugen viele immer noch Facebook.
  • Die Nutzer beschränken sich bei Google+ auf nützliche Diskussionen und anregende Themen. Auf langweilige private Statusposts à la „Ich esse gerade“ verzichtet man hier weitgehend, wodurch sich die Gesamtzahl der Beiträge stark reduziert.

All diese Ursachen führen dazu, dass Google+ den Eindruck erweckt, nur wenige Nutzer zu haben. Wer sich allerdings auf das Experiment einlässt, wird über die Qualität der Gespräche überrascht sein. Auf Google-Plus finden Sie insbesondere technisch orientierte Personen, Geschäftsleute und Spezialisten. Außerdem ist bei Google+ ein sehr hoher Anteil an Studenten vertreten.

Google+ - das Plus für Sie

Ein Profil bei Google+ kann sich durchaus für Sie lohnen. Doch entscheiden Sie selbst, denn diese Vorteile können Sie von der Nutzung erwarten:

  • seriöse Präsentation Ihres Unternehmens in einem schlicht gehaltenen Umfeld
  • nützlicher Informationsaustausch statt privatem Geplänkel
  • starke Verbreitung von Inhalten
  • Ausrichtung aller Marketingaktivitäten an verschiedenen Zielgruppen (durch Circles)
  • Einteilung der Fans nach verschiedenen Kriterien (z. B. Wohnort, Alter)
  • positive Beeinflussung des Google-Rankings durch Google+-Likes
  • Listung der Posts in den Google Suchergebnissen

Im letzten Teil unserer Serie finden Sie den großen Überblick über die verschiedenen Netzwerke, mit denen Sie im Web Kontakte aufbauen und pflegen können.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!