Geld verdienen mit YouTube, Facebook und Co

Hallo und herzlich Willkommen zum zweiten Teil der Serie: „Wie Sie als Schüler, Azubi oder Student mehr als nur ein Taschengeld mit YouTube, Facebook und Co verdienen können.“ Im letzten Teil habe ich darüber geschrieben, das Sie als Betriebswirtschaftsstudent einen Blog mit Tipps und Tricks zum Thema Buchführung aufbauen und in YouTube und Facebook Videos zum Thema veröffentlichen und Ihre Freunde darauf hinweisen, dass Sie dies machen.

Bild: animatedheaven / pixabay.com

Wie gesagt, sie können das auch mit Themen aus dem Maschinebau, der Psychologie oder Biologie machen, Sie sollten nur Wissen haben, das Sie vermitteln können. Ich war stehengeblieben an dem Punkt, dass Sie jetzt einige Audios, Videos und Texte haben, die Sie als Produkt verkaufen können. Heute möchte ich Ihnen erklären wie Sie Geld verdienen können.

Jetzt kommt das Geld

Um im Internet Geld zu verdienen brauchen Sie:

1. Ein Produkt
2. Käufer

Wie im normalen Leben auch können Sie ohne Käufer und Produkt nichts werden. Das Produkt haben Sie schon, zwar noch nicht als Paket aber im Rohzustand. Sie nehmen einfach alles, was Sie auf ihrem Blog veröffentlicht haben, packen noch weitere Aufgaben und Erklärungen hinzu und verkaufen das dann an Ihre Zielgruppe – Studenten, die Schwierigkeiten mit Buchführung haben.

Das Produkt habe ich – wie verkaufe ich es?

Sie haben also ihr fertiges Produkt in den Händen und müssen es nur noch verkaufen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Sie verkaufen es auf Ihrem Blog oder Ihrer Facebook-Seite.
2. Sie vertreiben es über einen Online-Marktplatz.

Sie verkaufen es auf Ihrem Blog oder über Facebook

Wie gesagt, Sie können auf ihrem Blog oder auf Facebook darauf hinweisen, dass Sie die Informationen zu einem Paket zusammengefasst haben und diese jetzt verkaufen wollen. Oder aber Sie nutzen einen der vielen Online-Marktplätze, die sich darauf spezialisiert haben, Produkte wie Ihres, sogenannte Digitale Infoprodukte zu vertreiben. Am Ende des Artikels gebe ich ihnen einige Links zu Webseiten mit weiter führenden Informationen.

Und was kostet mich der Spaß?

Diese Frage ist natürlich berechtigt, aber seien Sie beruhigt, so wie Sie mit dieser Methode ein Vielfaches eines Taschengeldes verdienen können, müssen sie zunächst auch nur ein oder zwei Taschengeldsätze investieren. Allerdings gibt es noch etwas was Sie investieren müssen: Ihre Zeit! Je mehr, desto schneller kommen Sie an Ihren ersten Einnahmen.

Und wie hoch ist mein Verdienst?

Das ist natürlich, wie bei jedem Geschäft abhängig von Ihrem Thema, Ihren Aktivitäten und der Zielgruppe. Hier mal ein kleines Rechnenexempel: Nehmen wir an, der Preis für ihr digitales Produkt ist 19 Euro. Wenn Sie 5 verkaufen sind es dann 90 Euro, bei 15 sind es 285 Euro und bei 100 sind es 1.900 Euro. Soviel zum Thema: Sie helfen anderen mit Ihrem Wissen und verdienen sich so mehr als ein Taschengeld. Im nächsten Teil der Serie schreibe ich dann darüber, wie Sie mit Empfehlungen Geld verdienen können.

Mario CarlaÜber den Autor

Mario Carla ist seit über 20 Jahren als IT-Trainer und Berater unterwegs. Seit drei Jahren beschäftigt er sich ausserdem mit dem Thema Social Media. In seinem Blog finden Sie neben Hintergrundinformationen auch Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Interviews mit Experten, kurz Social Media aus der Praxis für die Praxis.

PS: Sie haben Fragen? Dann nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Hier noch einige Links zu Seiten mit weiterführenden Informationen

Opens external link in new windowSelbständig im Netz
Opens external link in new windowDigitale Infoprodukte
Opens external link in new window100Partnerprogramme

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!