Fundsachen, Insolvenzware und Leasingrückläufer

Die Erstausstattung des Existenzgründers muss oft nicht nagelneu sein. Besonders kostengünstig kann der Gründer auf Versteigerungen das Equipment für den Neustart erstehen. So versteigern viele Behörden wie bspw. die Post ihre Fahrzeuge nach einer bestimmten Laufzeit. Ebenso werden Fundsachen und Insolvenzwaren duch Behörden und Ämter zur Versteigerung angeboten.

Bild: PIX1861 / pixabay.com

Hier eine Liste mit Restposten und Sonderposten (auch von Behörden).

Fahrzeugversteigerung

Fahrzeugversteigerungen werden nur noch selten bei einzelnen Behörden direkt vor Ort angeboten. Im Normalfall werden die Versteigerungen online durchgeführt. Das Verwertungsunternehmen des Bundes, VEBEG, führt Fahrzeugversteigerungen des Bundes und anderer öffentlicher Auftraggeber durch. Die Post versteigert ihre Fahrzeug ebenfalls online. Die Angebotspalette reicht vom Firmenwagen, über Kleintransporter bis hin zu Lkw´s.

Betriebs- und Geschäftsausstattung

Bei der VEBEG kann der Gründer auch nützliche Teile zur Betriebs- und Geschäftsausstattung ersteigern. Das Angebot reicht vom PC-Tisch, über Stromaggregate bis hin zum Feuchtsalzstreuer. Einen guten Überblick über anstehende Versteigerungen von Ausstattungsgegenständen erhält der Jungunternehmer auf der Seite von Perlick oder Dechow.

Fundsachen

Fundsachen müssen 6 Monate aufbewahrt werden. Meldet sich in dieser Zeitspanne der Eigentümer nicht, kann der Finder Anspruch auf den Fund erheben. Wird keinen Anspruch auf den Fund erhoben, werden die Sachen von den Städten und Gemeinden verwertet. In der Regel werden die Fundgegenstände versteigert. In größeren Städten werden die Versteigerungstermin online bekanntgegeben.

Beispiele

Versteigerungstermine der Stadtverwaltung Erfurt - Fundbüro, die Seite ist erreichbar unter Opens external link in new windowwww.erfurt.de

In Berlin ist ein Versteigerungskalender bspw unter Opens external link in new windowberlin.de erreichbar. In kleineren Städte ist es eher schwierig Versteigerungstermine zu erfahren. Die Bekanntgabe erfolgt über die Tageszeitungen und die Stadtzeitungen bsp. Litfasssäule oder den Boten.

Finanzämter

Die Thüringer Finanzämter versteigern ihre beschlagnahmten, gepfändeten oder die von Behörden ausgemusterten Gegenstände über www.zoll-auktion.de. Laut telefonischer Auskunft des Finanzamtes Mühlhausen werden in Thüringen keine öffentlichen Versteigerungen vor Ort mehr von den Finanzämtern durchgeführt.

In Nordrhein Westfalen versteigern die Finanzämter ebenfalls über zollauktion.de.

In Bayern werden noch Versteigerungen vor Ort durchgeführt. Die Termine erfährt der Gründer bspw. über www.finanzamt.bayern.de//. Daneben versteigern auch die Finanzämter aus Bayern über zollauktion.de.

Zwangsversteigerungen Häuser

Die Zwangsversteigerung von Häusern trifft die ehemaligen Besitzer oft besonders hart. Wer hingegen eine günstige Immobilie erwerben will, kann sich unter den folgenden Seiten informieren:

Opens external link in new windowwww.zwangsversteigerung.de oder
Opens external link in new windowwww.zvg.com

Leasingrückläufer

Übernimmt der Leasingnehmer nach Ablauf des Leasingvertrages den Wagen nicht, spricht man vom Leasingrückläufern. Der Pkw ist zu diesem Zeitpunkt zwei bis drei Jahre alt, mit einem i.d.R. sehr guten Wartungszustand. Ein solches Fahrzeug ist für einen Existenzgründer aus finanzieller Sicht sehr interessant, weil die Fahrzeuge gerade in den ersten Jahren einen hohen Wertverlust erleiden.Leasingrückläufer können vom Gründer gekauft oder geleast werden. Leasingrückläufer findet der Gründer bspw. auf der Seite von Trovit.

Fazit

Über Versteigerungen können Existenzgründer Werkzeuge und Ausrüstungsgegenstände kostengünstig erwerben. Der Gründer sollte jedoch sich vorher gründlichst über den Zustand und die Gebrauchsfähigkeit der Gegenstände erkundigen. Sofern dies nicht möglich ist, sollte ein Sachverständiger Dritter die Wirtschaftsgüter in Augenschein nehmen. Lieber nichts kaufen, bevor man die Katze im Sack bezahlt hat.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!