Für das Kreditgespräch: Souveräner Auftritt und Erscheinungsbild

Was Sie bei der Vorbereitung auf ein Kreditgespräch keinesfalls vergessen dürfen, ist Ihr Erscheinungsbild. Dazu gehört Ihr persönlicher Auftritt – und natürlich die passende Kleidung.

Bild: Konstantin Gastmann / pixelio.de

Souveräner Auftritt

Wir haben bereits darüber informiert, welche Unterlagen Sie für das Bankgespräch benötigen und wie Sie sich auf ein Kreditgespräch vorbereiten. Weiter geht´s mit Ihrem persönlichen Auftritt. In erster Linie soll natürlich Ihr Unternehmen im Vordergrund stehen. Das Geld aus dem beantragten Kredit fließt schließlich in Ihr Geschäft ein. Das heißt, Sie müssen Ihr Gegenüber von Ihrer Geschäftsidee überzeugen. Er geht letztlich das Risiko ein, in Sie bzw. in Ihr Unternehmen zu investieren, ohne zu wissen, ob es erfolgreich sein wird. Ein gut ausgearbeiteter Businessplan ist für eine positive Entscheidung der erste Schritt. Doch nicht nur die souveräne Präsentation Ihrer Geschäftsidee ist ausschlaggebend. Sie selbst sind es ebenfalls. Denn Ihr Gegenüber muss einschätzen können, ob Sie als selbstständiger Unternehmer überhaupt geeignet sind. Hier zählt der erste Eindruck. Vermutlich wird der Kreditgeber Sie bereits beim Hereinkommen und Begrüßen beurteilen. Da er Sie wahrscheinlich noch nicht persönlich kennen gelernt hat, wird er sein Urteil erst einmal anhand Ihres Äußeren fällen. 

Passend angezogen

Die richtige Passform beim AnzugPassend angezogen ist hier doppeldeutig: Bitte nicht den Konfirmationsanzug oder einen geborgten von Opa nehmen. Auch Muttis Kostüm wird schnell zur Verkleidung. Es müssen Look und Größe passen! Generell gibt es keinen Dresscode für einen Banktermin. Dennoch sollten Sie angemessen, ordentlich und vor allem sauber gekleidet sein. Möchten Sie bspw. als gelernter Schreinermeister einen eigenen Betrieb gründen, sollten Sie nicht unbedingt in Ihrer Arbeitskleidung beim Banktermin erscheinen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie nun  Anzug, Hemd und Krawatte tragen müssen. Denn inzwischen bietet die Mode viele Alternativen zu diesem strengen klassischen Businesslook. Anstelle eines Hemds können Sie sehr gut ein Poloshirt oder ein Polopullover unter einem Sakko tragen. Hier mal ein anschaulisches Beispiel dafür: Die Modelle von Ralph Lauren gelten als Klassiker und lassen sich vielseitig kombinieren. Je nach Jahreszeit ziehen Sie einen Pullover oder Cardigan darüber. Beides funktioniert auch statt eines Sakkos. Es muss nicht mehr nur ein einfarbiges Hemd sein. Selbst karierte Hemden sind möglich.
Ihr Look darf zudem ruhig Ihrem Alter entsprechen. Ein klassischer zweireihiger Nadelstreifenanzug am besten noch mit Weste darunter sieht bei einem jungen Mann Mitte Zwanzig in der Regel ein wenig verkleidet aus. Stattdessen wählen Sie vielleicht lieber einen sog. Slim Fit Anzug, der schmal geschnitten ist und mit einem T-Shirt kombiniert werden kann.

Auch bei der Wahl Ihres Schuhwerks müssen Sie nicht übertreiben. Investieren Sie Ihr Geld nicht extra in Lederschuhe (bei den Herren) oder unbequeme Pumps (bei den Damen), die Sie danach sowieso nicht mehr anziehen werden. Zu Ihrem persönlichen Businesslook können Sie durchaus schickere Sneakers oder schlichte Ballerinas kombinieren. Ihr Outfit soll letzten Endes Ihren Typ unterstreichen. Und kneift der Schuh, wirken auch Sie verkniffen.

Unterstreichen Sie Ihren Typ

Trotz aller Förmlichkeit sollte Ihr Businesslook nicht aufgesetzt und Sie nicht verkleidet wirken. Tragen Sie aufgrund Ihrer Tätigkeit alltäglich klassische Geschäftskleidung mit Anzug, Hemd und Krawatte oder Kostüm und Bluse, sind Sie damit auch beim Kreditgespräch angemessen angezogen. Sind Sie dagegen im Berufs- und Privatleben eher selten in schicker Kleidung unterwegs, verzichten Sie bei diesem wichtigen Termin vielleicht lieber darauf. Denn meistens fühlt man sich in ungewohnter Kleidung unwohl und transportiert diese Gefühle dann nach außen. Dies kann Ihre Souveränität schmälern.
Sie sind jung, sportlich und möchten einen Shop für Sport- und Freizeitkleidung eröffnen? In diesem Fall würde ein klassischer Anzug nicht nur Ihrem Typ nicht entsprechen, sondern auch Ihrem Unternehmen. Für den Kreditgeber ist ja entscheidend, dass Sie erfolgreich sind und Ihre Ware auch verkaufen können. Hier ist es also besser, ein lässiges, jugendlich wirkendes Sakko über ein T-Shirt anzuziehen, das Sie vielleicht sogar verkaufen wollen, und dazu eine schwarze oder graue Jeans oder eine Chino.

Wählen Sie also einen Businesslook, der Sie selbst und Ihre Geschäftsidee widerspiegelt, dann bleiben Sie souverän und Sie kommen der Kreditzusage und Ihrer Existenzgründung ein großes Stück näher.

Fazit

Achten Sie beim Bankgespräch auf ein gepflegtes Erscheinungsbild, aber bleiben Sie immer Sie selbst. So können Sie sich am besten auf Ihre Stärken konzentrieren. Verkleiden können Sie sich an Karneval.

Bild: via Northern Arizona University on Pinterest



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!