Firmenpleiten nahmen Anfang 2011 ab

Im Gründungsgeschehen ist es immer interessant, sich die Zahl der Firmeninsolvenzen zu vergegenwärtigen. Denn sie geben Auskunft darüber, wann die Zeit für eine Neugründung günstig oder eben nicht ist.

Bild: geralt / pixabay.com


Dieser Theorie folgend konnte das erste Quartal 2011 grünes Licht für alle Existenzgründungen geben. Denn laut der Hamburger Wirtschaftsunternehmen Bürgel hat die Zahl der Firmenpleiten in diesem Zeitraum gegenüber der vergleichbaren Vorjahreszeit um 8,7 Prozent abgenommen. Konkret gaben in den Anfängen dieses Jahres 7.423 Unternehmen beim Amtsgericht ihre nicht mehr vorhandene Liquidität an. 2010 waren es noch 8.131.

Gute Aussichten für 2011

Wo das Jahr in Bezug auf die Firmeninsolvenzen so gut angefangen hat, da wird auch das Jahresendergebnis wahrscheinlich vorzeigbar sein. Und somit rechnet man bei Bürgel, dass 2011 ein gutes Jahr für Unternehmen wird und wahrscheinlich lediglich 30.000 Betriebe in den Konkurs gehen. Damit wäre erstmals wieder ein Niveau der Zeiten vor der Wirtschaftskrise erreicht.

Stimmen zur Entwicklung

Norbert Stellin, Geschäftsführer bei Bürgel, äußert sich zu den Insolvenzzahlen des ersten Quartals 2011 verhalten positiv.

Er gibt ganz klar an, dass an den sinkenden Zahlen der Firmenpleiten deutlich wird, dass sich die Wirtschaft in Deutschland in den letzten Monaten in einem Aufschwung bewegt. Auch die Nachfrage nach inländischen Produkten gibt Anlass zur Freude. Sogar im Export, so Stellin, sei in Deutschland eine eindeutig positive Tendenz zu erkennen. Vier Prozentpunkte mehr in diesem Bereich lassen einen Ruck durch die hiesigen Wirtschaftsgemüter gehen.

Aber dennoch bleiben gewisse Entwicklungen abzuwarten. Immer mehr europäische Staaten kündigen ihre Zahlungsunfähigkeit an. Dies wird Einfluss auf den Euro haben. Außerdem zeigen auch die Rohstoffpreise im Handel eine steigende Tendenz. Wie sich dies auf die Anzahl der Firmeninsolvenzen in Deutschland im Verlauf des Jahres 2011 auswirkt, bleibt deshalb abzuwarten.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!