Financial Covenants schränken Unternehmer ein

Seit der Wirtschaftskrise und ihren teilweise verheerenden Folgen kehren die meisten Banken wieder verstärkt zu alten Gewohnheiten zurück: Die Financial Covenants gewinnen wieder an Bedeutung.

Bild: Peggy_Marco / pixabay.com

Was sind Financial Covenants?

Als Covenants bezeichnet man Verpflichtungen, die dem Kreditnehmer auferlegt werden. Sie sind Bedingung für die Gewährung des Kredits. Es müssen dafür in der Regel vorgegebene Kennzahlen oder Bilanzrelationen eingehalten werden. Man spricht deshalb auch oft von Bilanzrelationsklauseln.

Die Banken machen derartige Vorgaben, weil die Krise ihr Risikobewusstsein geschärft hat. Die Covenants sind sozusagen ein Frühwarnsystem, denn sie zeigen bereits frühzeitig, wenn im Unternehmen ein negativer Trend einsetzt. Die Banken erhalten so die Möglichkeit, schon früh auf solche Entwicklungen zu reagieren und ihre Ausfälle in Grenzen zu halten.

Folgen von Verstößen gegen Covenants

Wenn gegen die Covenants von Seiten des Unternehmens verstoßen wird, können verschiedene Konsequenzen daraus resultieren:

  • Nachbesicherung: Das Unternehmen muss nachträglich Sicherheiten beibringen, die das Ausfallrisiko für das Kreditinstitut mindern.
  • Kreditkonditionen: Die Kreditkonditionen werden nachverhandelt und verschlechtern sich naturgemäß für den Darlehensnehmer.
  • Veränderung der Covenants: Über die Covenants wird neu verhandelt.
  • Vertragsstrafe: Das Unternehmen muss eine Vertragsstrafe bezahlen, die im Vorfeld vertraglich vereinbart wurde.
  • Waiver: Das Unternehmen zahlt eine Gebühr (Waiver Fee). Dafür werden die Covenants für einen bestimmten Zeitraum ausgesetzt.
  • Kreditkündigung: Die Bank kündigt das Darlehen. Der gesamte Darlehensbetrag wird sofort zur Rückzahlung fällig, ebenso wie die noch ausstehenden Zinszahlungen.

Einschränkungen

Die Unternehmer werden durch die Covenants häufig in ihren unternehmerischen Entscheidungen stark eingeschränkt. Die Banken sehen dies jedoch leider nicht so und machen weiterhin sehr strenge Auflagen für die Gewährung von Krediten. In besonders schweren Fällen kann sogar von Knebelverträgen gesprochen werden.

Besonders eingeschränkt fühlen sich Unternehmer einer Studie zufolge durch folgende Covenants:

  • Sonderkündigungsrecht der Bank, wenn ein Gesellschafter wechselt
  • nur eingeschränkte Möglichkeiten, Bürgschaften zu übernehmen
  • Einschränkungen bei weiterer Kreditaufnahme
  • Einschränkung der Nutzung von Vermögensgegenständen als Sicherheit für andere Verbindlichkeiten


Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!