Erfolgreiche Frauen: So setzen Sie sich im Beruf durch

Mit dem Buch „Mädchen für alles: Wie Sie die typisch weiblichen Jobfallen vermeiden“ wendet sich Autorin Annette C. Anton an alle Frauen dieser Welt. Sie räumt auf mit dem Glauben, die Emanzipation sei längst abgeschlossen, Frauen wären schon längst an dem Ziel, auf einer Stufe mit den Männern zu sein. Außerdem erklärt sie die Hintergründe, warum Frauen auch heute noch so viel weniger Geld als Männer verdienen.

Bild: Unsplash / pixabay.com

Einige Punkte aus dem Buch brachten uns zum Nachdenken. Denn der Erfolg weiblicher Gründerinnen lässt sich nicht abstreiten. Doch genau diese Frauen müssen deutlich mehr um ihr Ansehen kämpfen und mehr leisten, als der männliche Gegenpart. Damit aber auch Sie langfristig beruflich Erfolg haben können, müssen Sie einige erlernte Verhaltensweisen ablegen.

Bescheidenheit ist eben keine Tugend

Vielfach agieren Gründerinnen sehr bescheiden. Sie geben sich mit einer geringen Bezahlung zufrieden. Genau hierin liegt ein großer Fehler. Überlegen Sie selbst, was Sie wert sind und warum Sie es wert sind. Mit diesen Argumenten können Sie deutlich besser in Gehaltsverhandlungen starten.

Überlegen Sie auch, wie Sie Ihrem Gegenüber zeigen, was Sie alles können. Es ist doch längst nicht mehr so, dass es ausreicht, hübsch auszusehen. Diesen Frauenbonus gibt es in der Geschäftswelt nicht. Arbeiten Sie also lieber mit knallharten Fakten. Geben Sie handfeste Argumente an die Hand, warum Sie eben nicht für einen typischen „Frauenlohn“ arbeiten können und wollen. Und wer das nicht akzeptiert, nun, der ist vielleicht einfach der falsche Kunde.

Lernen Sie, sich durchzusetzen

Durchsetzungsvermögen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten im Berufsleben. Zugegeben, es gehört nicht zu den derzeit so beliebten Soft Skills, die überall gefragt sind. Doch gerade Sie als Unternehmerin sollten auch die harten Fähigkeiten mit ausprägen. Lernen Sie, sich durchzusetzen. Beweisen Sie Verhandlungsstärke. Lernen Sie, Ihre Mitarbeiter konsequent zu führen. Nur so werden Sie langfristig Bestand haben.

Lassen Sie sich nicht länger alles gefallen, sondern hauen Sie genauso einfach einmal kräftig auf den Tisch, wenn etwas nicht so läuft, wie es soll. Als Arbeit- oder Auftraggeberin ist das Ihr gutes Recht und Sie müssen deshalb kein schlechtes Gewissen haben.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!