Einen Finanzierungsengpass vermeiden

Die Krise ist in aller Munde, wenngleich sie bei den Bürgern noch nicht vollständig angekommen ist. Doch Unternehmen bemerken die Krise spätestens dann, wenn sie ihre Bank um einen Kredit bitten.

Bild: stevepb / pixabay.com

In diesem Fall werden Banken oft kleinlaut, selbst die eigene Hausbank wird einen Kredit nicht mehr so einfach gewähren.

Deshalb sollten sich Unternehmen bereits frühzeitig darauf einstellen, dass ein Kredit nicht so einfach erhältlich ist, wie einst. Eine genaue Überprüfung des eigenen Unternehmens und der betrieblichen Abläufe kann hier durchaus sinnvoll sein. Hierfür muss jedoch ein kritischer Blick in alle Unternehmensbereiche geworfen werden.

Der Unternehmens-Check

Zunächst sollte genau überprüft werden, wie die Jahresplanung für das laufende Jahr verändert werden muss. Die Zahlen aus dem vergangenen Jahr werden dank Krise kaum mehr Bestand haben. Ebenso sollten die eigenen Produkte überprüft werden, sind sie am Markt zu verkaufen oder gibt es Alternativen? Sollte das eigene Sortiment umgestellt werden, um neue Kunden zu erreichen?

Ebenfalls kann oftmals einiges in der Verwaltung und in den internen Abläufen korrigiert werden. In Zeiten der Krise ist auch die Bereitschaft zur Veränderung bei den Mitarbeitern deutlich größer. Diese Chance sollten Unternehmen nutzen und betriebliche Abläufe effektiver und somit gewinnbringender zu gestalten.

Einsparungen können ebenso erzielt werden, wenn das Mittel der Kurzarbeit genutzt wird. Zeitkonten können abgebaut und Minussalden aufgebaut werden. Unnötige Arbeiten sollten nach Möglichkeiten verlagert werden. Externe Dienstleister können diese übernehmen, das Unternehmen kann verschlankt werden und flexibler arbeiten.

Einkäufer sollten nicht mehr nur auf Mengenrabatte achten. Große Materialbestellungen stellen immer gebundenes Kapital dar. Besser ist es, mit Rahmenverträgen zu arbeiten. Einmal bestellt, liegen die Waren beim Lieferanten auf Lager und können in kleinen Stückzahlen abgerufen und bezahlt werden.

Mehr Liquidität schaffen

Liquidität ist das A und O in der Krise. So können Lieferanten unter Umständen zu längeren Zahlungszielen überredet werden. Das spart manch einem Unternehmen die Darlehensaufnahme bei der Bank. Ebenso sollten die Zahlungseingänge von Kunden strenger überwacht werden. Das Mahnwesen muss effektiver arbeiten, die Rechnungsstellung muss sofort nach Abschluss des Auftrages erfolgen. So kommen die Gelder schneller ins Unternehmen. Auch der Einsatz von Factoring kann in diesem Fall sinnvoll sein. Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, kaufen die Forderungen auf und zahlen einen prozentualen Anteil davon, aber das sofort.

Leasing statt Kaufvertrag ist ebenfalls eine Möglichkeit, die Liquidität zu verbessern. Auch das Sale-and-lease-back-Verfahren ist eine Möglichkeit, um neue Gelder in die Firmenkasse zu spülen. Hochwertige Anlagegüter werden an ein spezialisiertes Unternehmen verkauft und dann von diesem zurück geleast.

Kostenlose Onlinerechner zur Finanzierung

Finanzierungsplan kostenlos erstellen



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!