Ebay-Handel unter steuerlichen Gesichtspunkten – das Kreuz mit dem Finanzamt

Der Handel auf Ebay ist immer noch lukrativ und so starten viele Existenzgründer mit einem eigenen Ebay-Shop. Der steuerliche Aspekt seines Verkaufs ist vielen Shopbetreibern nur zum Teil bewusst. Das hier vorgestellte E-Book, zur Verfügung gestellt von steuerberaten.de, gibt Auskunft über die wichtigsten steuerlichen Hürden beim Ebay Handel.

Bild: geralt / pixabay.com

Themenübersicht

Die folgenden Themen werden in dem E-Book behandelt:

  • Bin ich Händler oder Privatanbieter bei Ebay? Welche steuerlichen Pflichten muss ich beachten? Wie vermeide ich unangenehme steuerliche Konsequenzen? Was weiß das Finanzamt von mir?
  • Vorsicht bei unbedachten Ebay-Verkäufen – das Finanzamt prüft Internetseiten auf steuerlich relevante Tatbestände
  • Wie kommt das Finanzamt an Daten der Internet-Händler? Auf welche rechtlichen Grundlagen kann es sich stützen?
  • Ebay-Verkäufer müssen nachweisen, ob sie privat oder unternehmerisch tätig sind – dies ist mit erheblichen steuerlichen Konsequenzen verbunden. Die Behauptung allein, private Verkäufe zu tätigen, reicht im Regelfall nicht aus.
  • Die Differenzbesteuerung bietet die Möglichkeit bei Wiederverkäufern, die Umsatzsteuer nur auf die Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis zu berechnen. Unternehmerisch tätige Ebay-Händler sind so geringer belastet.
  • Für Anbieter bei Ebay ist zu beachten, ob sie als Unternehmer oder als Privatanbieter registriert sind. Denn die umsatzsteuerlichen Konsequenzen sind jeweils unterschiedlich zu berurteilen.
  • Ebay-Händler agieren nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Da kommt der Umsatzsteuer eine besondere Bedeutung zu, denn Verstöße gegen umsatzsteuerliche Vorschriften gehen im Regelfall zu Lasten des Händlers.
  • Nicht nur das Finanzamt stellt Nachforschungen bei Auktionen im Internet an. Sobald ein Privatanbieter tatsächlich als Händler zu beurteilen ist, können Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht teuer werden.
  • Der Online-Handel findet nicht im rechtfreien Raum statt. Ebay-Händler haben zwingende Auflagen zu befolgen.
  • Ebay-Händler brauchen Internetpräsenz. Häufig setzen sie Links auf ihre Website. Sind sie für Inhalte von verlinkten Seiten verantwortlich? 

E-Book downloaden

E-Book

(15 Seiten, PDF, 266 KB)

 

Hinweis: Bei obigen E-Book handelt es sich um Version 1.0 - zukünftige Ergänzungen oder Änderungen des E-Book sind nur in der neuen Version unter www.steuerberaten.de erhältlich.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!