Die wichtigsten Schritte für eine erfolgreiche Bewerberauswahl

Kompetente Mitarbeiter sind ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor für Unternehmen. Doch dieses Personal muss erst einmal gefunden werden: Bewerber müssen sowohl in den Hard Skills (Fachkompetenz etc.) als auch in den Soft Skills (Flexibilität etc.) überzeugen. Aus der Masse an Bewerbungen den passenden Kandidaten für die offene Stelle zu ermitteln, ist eine schwierige Aufgabe.

Bild: Unsplash / pixabay.com

Die perfekte Grundlage: ein konkretes Anforderungsprofil

Bevor ein Unternehmen eine Stellenausschreibung veröffentlicht, muss es genau festlegen, was es von den Bewerbern verlangt. Erst aufgrund dieses exakt formulierten Anforderungsprofils ist eine Prüfung der Bewerber möglich. Das Unternehmen muss wissen, welche Anforderungen der potentielle neue Mitarbeiter erfüllen muss. Hierbei sollten sowohl Hard- als auch Soft Skills bedacht werden. So können bereits im Vorfeld ungeeignete Kandidaten ausgeschlossen werden.

Für die erste Selektion sind Erscheinungsbild und Aussagekraft der Bewerbungsmappe ausschlaggebende Faktoren: Geordnete und vollständige Einlagen, ein klares Anschreiben sowie ein lückenloser Lebenslauf und bisherige Arbeitszeugnisse lassen erste Rückschlüsse auf Eigenschaften des Bewerbers zu. Um von den Kandidaten der engeren Auswahl einen persönlichen Eindruck zu erhalten, werden sie zu Gesprächen eingeladen.

Menschenkenntnis allein reicht nicht

Während eines Bewerbungsgespräches kann durch beobachtbare Verhaltensbeispiele sowie zielführende Fragearten festgestellt werden, ob der Bewerber den geforderten Kompetenzen gerecht wird. Oftmals verlassen sich Personalverantwortliche nur auf ihre Menschenkenntnis. Doch so kann es passieren, dass ein Bewerber eingestellt wird, der im Grunde nicht den Anforderungen entspricht. Ein für Bewerbungsgespräche festgelegter Leitfaden kann helfen. Er ist nach Kompetenzen geordnet und weist auch die entsprechenden Verhaltensbeispiele auf. So ist im Nachgang des Gespräches eine Analyse aller Antworten des Bewerbers in Bezug auf die im Anforderungsprofil formulierten Voraussetzungen gewährleistet.

Doch während des Gespräches sollen Bewerber nicht nur überzeugen; auch die Glaubwürdigkeit ist eine wichtige Voraussetzung. Ein gutes Gedächtnis und eine genaue Mitschrift reichen oftmals, um Widersprüche in den Aussagen eines Bewerbers aufzudecken. Der Gesprächsführer seitens des Unternehmens sollte gewissen Anforderungen, wie hohe Konzentrationsfähigkeit und ein hervorragendes Gedächtnis, kombinatorisches Denken und genaues Beobachten und Zuhören, entsprechen. Um einen ersten Eindruck des Bewerbers zu erhalten ist es wichtig, konkrete Fragen bezüglich erlebter Ereignisse zu stellen, um diese für die zukünftigen Anforderungen analysieren zu können.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!