Die IHK Mitgliedschaft bald Vergangenheit?

Laut Aussagen des Spiegels soll die IHK – Zwangsmitgliedschaft für Unternehmer ab dem Jahr 2006 fallen. Diese Aussage ist jedoch noch unbestätigt. Existenzgründer sind, wenn Sie nicht Mitglied der Handwerkskammer sind, Mitglieder der Industrie- und Handelskammer. Dazu ist ein jährlicher Beitrag zu entrichten. Übrigens, Mitglied bei einer Kammer werden geht meist automatisch.

Bild: ClkerFreeVectorImages / pixabay.com

Nur bei Nachweis eines geringen Einkommens kann der Unternehmer von den Beiträgen befreit werden. Gegenleistungen von der Kammer erhält das Unternehmen wenige. In der neuen Form der Industrie- und Handelskammer erhebt die Kammer keine Mitgliedergebühren mehr, sondern nur noch Gebühren für erbrachte Leistungen. Gegen die Zwangsmitgliedschaft wurde schon des öfteren erfolglos geklagt. Neben Klagen vor den Verwaltungsgerichten, dem Bundesverfassungsgericht möchte nun der Verein der „ IHK-Verweigerer“ vor dem EuGH (Europäischen Gerichtshof) klagen. In anderen europäischen Ländern existieren auch derartige Kammern, allerdings werden dort die Unternehmer nicht verpflichtet eine Mitgliedschaft einzugehen, sondern können die Dienste der öffentlichen Stellen nach Bedarf nutzen. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Situation rund um die IHK entwickelt.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!