Coole und clevere neue Geschäftsideen

Bild: lucabove / pixabay.com

Unauffällige Pflaster

In England bietet ein Unternehmen Hautpflaster an, die nicht nur in der hellen Hautfarbe, sondern auch in den Farben Caramel, Cocoa, Bronze, Honey und Mocha. Diese sind speziell für Menschen gedacht, die beispielsweise eine dunklere Hautfarbe haben. Dort fallen nämliche helle Pflaster ziemlich schnell auf. In Großbritannien kam diese Idee sehr gut an, weshalb sie jetzt auch in Deutschland von einer Unternehmerin aufgegriffen wurde. Es gibt zwar bisher die Hautpflaster nur in einer einzigen dunklen Farbe zu kaufen, aber auch hier ist die Idee sicherlich noch ausbaufähig.

www.bejeal.com

Mit Schmink-Tutorials zur eigenen Kosmetiklinie

Lauren Luke hat ihren Kindheitstraum zum Beruf gemacht – sie beschäftigt sich mit Kosmetika und verkauft sie über Ebay. Um ihre Umsätze zu steigern, kam sie auf die Idee, über YouTube Schmink-Tutorials zu verbreiten und damit auf sich aufmerksam zu machen. Hier schminkt sie beispielsweise das Aussehen von Promis nach. Diese Tutorials haben bei Millionen Menschen eingeschlagen wie eine Bombe. Immer wieder hofften Kosmetikhersteller darauf, dass sie ihre Produktnamen in die Tutorials einstreuen würde, doch war sie mit der Auswahl nie wirklich zufrieden. Da sie aufgrund dieser Tutorials einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht hat, hatte sie die optimale Basis für den Start einer eigenen Kosmetiklinie. Diese läuft inzwischen sehr erfolgreich.

www.bylaurenluke.com

Erinnerungen für immer festhalten

Judith Rempen hatte einmal die Idee, die erste Haarlocke ihres Sohnes auf eine besondere Art und Weise aufzubewahren. Die Idee, diese in einem Glasrahmen aufzubewahren, stieß bei den Menschen in ihrer Umgebung auf große Begeisterung. Also setzte sie die Idee in ein Geschäft um und bietet heute Glasrahmen mit vielen verschiedenen süßen Motiven an, mit denen man Erinnerungen für immer festhalten kann. Diese Idee kam bei den Kunden gut an, sodass die Glasrahmen inzwischen bereits von über 60 Partnern vertrieben werden. Gleichzeitig kümmert sie sich in ihrem eigenen Geschäft auch um individuelle Auftragsarbeiten, mit denen Kunden an sie herantreten.

www.mein-liebstes.net

Portokosten bei Auslandssendungen sparen

BlueMailCentral bietet jetzt eine einfache Möglichkeit, die teuren Portokosten bei Auslandssendungen einzusparen. Unternehmen können durch eine Software ihre Briefe als PC-Datei an BlueMailCentral übermitteln. Diese senden sie an einen im jeweiligen Land angesiedelten Postdienstleister, der sie ausdruckt und regional zustellt. Dadurch fallen nur die Portokosten vor Ort an. Diese Geschäftsidee hat gleichzeitig auch noch den großen Vorteil, dass die Zustellung wesentlich schneller erfolgt als bei der normalen Auslandspost. Das einzige, was hier natürlich nicht funktioniert, ist die Übermittlung von Originalunterschriften, aber dies ist ja nicht bei jeder Auslandssendung erforderlich.

www.bluemailcentral.com

Stadtführungen mit kulinarischen Highlights

Elke Freimuth veranstaltet Stadtführungen in Hamburg und Berlin unter dem Motto „Lerne die Region über das Essen und die Menschen kennen“. Sie hat sich dazu von Touren in anderen Ländern inspirieren lassen, bei denen im Rahmen einer Führung landestypische Spezialitäten probiert werden konnten. Die Führungen werden bei Elke Freimuth mit Besuchen an Imbissbuden und in Geschäften verbunden, wo typische regionale Spezialitäten probiert werden können. So lernen die Touristen Land und Leute über das Essen kennen. Da das Konzept bei den Touristen und auch bei neu zugezogenen Menschen gut ankommt, werden die Führungen zukünftig auch in weiteren großen Städten wie München, Rom und Paris angeboten.

www.eat-the-world.com
 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!