Deutschland, das Land der Arschkriecher?

Nachdem ich dieses Bild in der Thüringer Landeszeitung (TLZ) am 02.02.2011 gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es hier im Magazin veröffentlichen muss. Gesagt getan, ich habe über Facebook mit der Urheberin der visuellen Kommunikation an der Bauhaus Universität in Weimar, Sabrina Rossow, Kontakt aufgenommen. Danach gab sie mir die Erlaubnis, das Bild zu verwenden und darüber zu berichten. Herzlichen Dank dafür Sabrina.

Bild: geralt / pixabay.com

Planet Deutschland Arschkriecher Bauhaus Uni, Arbeit im Bereich visuelle Kommunikation Was Sabrina mit dem Planeten in den Farben unserer Nationalfahne ausdrückt ist genau das, was man nicht nur als Unternehmer oder Existenzgründer in Deutschland feststellen muss. Jeder kriecht den nächsten in den Ar..., ups, in den Po, um geschäftlich oder privat weiterzukommen. Nur so scheint es in Schland zu funktionieren. Andernfalls ist sicher die Poppokette unterbrochen und unser System bricht zusammen. Bei uns im Eichsfeld (Thüringen) gibt es dafür ein ganz treffendes Beispiel. Ein Umweltskandal, verursacht durch die LSR AG in Dingelstädt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt hier nach meinen Kenntnis sowohl gegen die LSR AG wegen der Umweltstraftaten als auch gegen das Landratsamt Eichsfeld.  Die LSR AG betreibt u.a. Kunststoffrecycling. Es wird Agglomerat hergestellt sowie Kunststoffformteile produziert. Bei der Erhitzung entstehen Abgase und Abwasser aus der zur Filterung eingebauten „Abgaswäsche“. 

Problem

Die Emissionen der Produktionsanlage der LSR AG Recycling-Zentrum führen zu erheblichen Beeinträchtigungen der Gesundheit und der Lebensqualität in allen angrenzenden Orten (je nach Windrichtung). Dies äußert sich in einem stechenden Gestank , der bis zu 5 km weiter noch so stark wahrzunehmen ist, dass empfindliche Menschen sich übergeben müssen.

Zur Einordnung der Belastung

In Kefferhausen, dem Ort der auch vor 2007 schon einige Jahre den Belastungen der LSR AG ausgesetzt war, da er an nächsten liegt, werden seit zwei Jahren fast ausschließlich Menschen beerdigt, die an Krebs gestorben sind (Quelle: Bürgermeister E. Opfermann). 

Krebserkrankungen nehmen zur Zeit in der Umgebung der Anlage überhand

Der Landkreis Eichsfeld (das zuständige Umweltamt) verweigert nach wie vor jede weitergehende Untersuchung der Abgase der LSR AG auf gesundheitsgefährdende Stoffe. Aussage dazu: Diese Stoffe können nicht enthalten sein, also verproben wir auch nicht danach. 

Dabei hat die Interressengemeinschaft (IG) schon vor Monaten dem Umweltamt nachgewiesen, dass im anfallenden Abwasser Dioxine, PCB, Weichmacher etc. in hohen Konzentrationen enthalten sind. Das Abwasser ist jedoch nichts weiter als das in das Abgas gesprühte Wasser zur Staubabscheidung. 

Da die zuständigen Behörden des Landkreises Eichsfeld offensichtlich alles daran setzen, die Umweltbeeinträchtigungen durch die LSR AG zu verharmlosen, notwendige Kontrollen zu unterlassen oder unvollständig durchzuführen wurde eine Unterschriftenaktion gestartet, um die Forderungen zur Untersuchung der Emissionen auf gesundheitsgefährdende Stoffe Nachdruck zu verleihen. Die Unterschriften wurden unserem Landrat Dr. W. Henning, übrigens ein persönlicher Freund des Vorstands der LSR AG, am 3.12.09 übergeben. Er nahm diese nur widerwillig entgegen und betonte, dass er sich in dieser Angelegenheit nicht verantwortlich fühle. Sein Statement zu den Gesundheitsgefahren: „Sterben müssen wir alle.“

Dieses Beispiel zeigt recht gut, was mit dem Arschkriecherplaneten Deutschland gemeint ist. Denn genau so verflochten wie die CDU im Eichsfeld sind mit Sicherheit viele Firmen mit anderen politischen Vereinigungen in Deutschland, weil es eben immer nur um das Eine geht.

Meine Frage an die Unternehmer hier im Magazin

Wie weit muss oder sollte ein Unternehmer gehen, um Erfolgreich zu werden? Wie tief muss ein Unternehmer seinen Kopf in den Ar.. eines Politikers oder anderen Menschen stecken, um Beachtung zu finden, Erfolg zu haben und Geld verdienen zu können? Muss der Unternehmer bei seinen rektalen politischen Verirrungen um jeden Preis das Licht im Mund des Politikers sehen? Bin auf die Kommentare gespannt...

Weitere Planeten...

Sabrina teilte mir mit, dass sie auch noch andere Planeten, zu anderen Themen erstellt hat. Vielleicht wird sie mir ja auch diese Bilder zur Verfügung stellen, so dass man darüber berichten kann.

Blauer Engel gegen Geld für unsere Umwelt

PS.: Die LSR AG (siehe oben) hat für ihre Produkte (welche im Übrigen auch umwelt- und gesundheitsschädliche Substanzen enthalten) einen blauen Engel erhalten. Da kriegt man nur das große Kot..., wenn man diese Zusammenhänge sich durch den Kopf gehen lässt. Denn die Lizenz für den blauen Engel wird mit einer jährlichen Gebühr bei der RAL gGmbH erkauft. Einmal nachgewiesen darf man sich mit dem kleinen blauen Engel schmücken. Das ist Deutschland.


Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!