Das Frustjobkillerbuch – Wie Sie lernen, mit einem bisher ungeliebten Job zu leben

Das Unternehmen Erfolg veranstaltet zahlreiche Events zu Themen aus dem Berufs- und Arbeitsleben. Dazu gehört auch die Vortragsreihe „Erfolgsforum Thüringen“. Wir möchten Ihnen in nächster Zeit einige Werke vorstellen, deren Autoren im Rahmen dieser Reihe Vorträge gehalten haben und dabei einen guten und interessanten Eindruck hinterlassen haben.

Bild: PublicDomainPictures / pixabay.com

Dr. Volker Kitz und Dr. Manuel Tusch – das sind die Namen, die hinter dem überaus bekannten Bestseller Opens external link in new windowDas Frustjobkillerbuch: Warum es egal ist, für wen Sie arbeiten“ stehen. Noch nie davon gehört? Das sollten Sie schleunigst nachholen – zumindest wenn Sie mit Ihrem Job nicht zufrieden sind und am liebsten wechseln würden. Die Autoren erklären Ihnen nämlich, warum Ihnen das überhaupt nichts bringen würde.

Die Probleme sind immer dieselben

Die wenigsten Arbeitnehmer sind mit ihrem Job wirklich restlos zufrieden – etwas gibt es immer zu meckern. Eines der häufigsten Probleme ist, dass die Bezahlung nicht stimmt. Aber seien wir mal ehrlich: Wirklich zufrieden ist man damit sowieso nie, denn „etwas mehr“ wäre immer nett und verdient hat man schließlich noch vieeeeel mehr. Noch wesentlich schlimmer empfinden es viele, dass ihre Arbeit nicht wertgeschätzt wird. Natürlich wäre es schön, wenn uns der Chef täglich auf die Schulter klopfen und uns sagen würde, wie gut wir unsere Arbeit machen. Nur wird er das in aller Regel nicht tun, weil wir halt nun mal erwachsene Menschen sind und keine Kinder, die im Kindergarten „ganz toll“ einen Strohstern gebastelt haben. 

Auch das „Zuviel“ an Arbeit, die Überlastung, macht vielen Arbeitnehmern zu schaffen. Das Privatleben kommt zu kurz, das Schlagwort Work-Life-Balance ist nicht mehr als ein Schlagwort. In der Regel bleiben Ihnen nur zwei Möglichkeiten: Entweder Sie hauen auf den Tisch und arbeiten ab sofort weniger (was in der Praxis natürlich auch die Problematik einer etwaigen Kündigung mit sich bringt), oder aber Sie finden sich damit ab und versuchen durch Arbeitsorganisation zu retten, was zu retten ist. Und gerecht geht am Arbeitsplatz ja sowieso gar nichts zu. Wäre das Arbeitsleben gerecht, würden nicht immer die anderen befördert, obwohl man viel fleißiger ist und der Kollege würde nicht das Lob für eine Arbeit einheimsen, die Sie gemacht haben.

Man könnte es kurz und knapp zusammenfassen: Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Wie wäre eine Welt ohne Chefs, Kollegen und Kunden?

Wahrscheinlich ziemlich langweilig. Denken Sie mal drüber nach: Hatten Sie schon einmal eine Stelle, bei der Sie keiner Ihrer Kollegen genervt hat? Einen solchen Arbeitsplatz gibt es nicht! Und auch wenn Sie einen netten Chef haben, es wird auch bei Ihnen des Öfteren mal einen „Chefhasser-Tag“ geben, wie ihn Tusch und Kitz bezeichnen. Und das Kunden öfter mal nervig sein können – darüber brauchen wir kaum zu sprechen.

So lernen Sie, Ihre Arbeit zu lieben

Kitz und Tusch betonen in ihrem „Opens external link in new windowFrustjobkillerbuch“ ganz deutlich, dass ein Wechsel des Arbeitsplatzes nicht des Rätsels Lösung ist – Sie werden mit denselben Problemen immer wieder konfrontiert werden, ganz egal wo Sie arbeiten. Genau deshalb ist es auch egal, wo Sie arbeiten!

Das Opens external link in new windowFrustjobkillerbuch zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Frustjob zu dem Job machen können, den Sie schon immer haben wollten. Sie benötigen hierfür eine gesunde Portion Realismus und müssen auf Dauer die Fähigkeit entwickeln, Dinge, die Sie nicht ändern können, zu akzeptieren. Wenn Sie immer nur Ihren Träumen nachhängen, werden Sie Zufriedenheit mit Ihrem Job erst erreichen, wenn Sie das Rentenalter erreichen und gar nicht mehr arbeiten müssen.

Über die Autoren

Dass die beiden Autoren genau wissen, wovon sie sprechen, dürfte sich schon an ihren Werdegängen verdeutlichen. Dr. Volker Kitz studierte Jura und Psychologie und hat im Laufe seines Lebens bereits als Wissenschaftler, Journalist im Fernsehen, Autor von Drehbüchern und als Lobbyist in der Medienindustrie gearbeitet. Er erreichte bereits mit mehreren Büchern Bestseller-Status, darunter auch das Frustjobkillerbuch.

Dr. Manuel Tusch absolvierte die Studiengänge Psychologie und Erwachsenenbildung. Er ist als Psychologe und Coach tätig und unterrichtet Coaching an einigen Universitäten.

Tusch und Kitz führen heute gemeinsam Einzel- und Gruppencoachings durch und sind mit mehreren Bühnenprogrammen, unter anderem mit der „Frustjobkillershow“ und der „SelberLeber-Show“, auf Tournee.

Veröffentlichungen von Kitz und Tusch

Psycho? Logisch! Nützliche Erkenntnisse der Alltagspsychologie

Lesen Sie weiter:

Video von Kitz und Tusch



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!