Bratwurst in China - Mit der Geschäftsidee ins Ausland

Hatten Sie auch schon mal diesen Traum? In Deutschland alles stehen und liegen zu lassen und mit einer innovativen Geschäftsidee im Ausland durchzustarten. Ein wirklich reizvoller Gedanke.

Bild: Kyrylo Grekov/fotolia.com

Bevor Sie jetzt jedoch Haus und Hof verkaufen, sollten Sie sich ein paar Gedanken machen und den ein oder anderen Ratschlag bedenken.

Eine genaue Planung ist das A und O

Am Anfang jeder Expansion steht die Planung. Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit und stellen Sie sicher, dass Ihnen alle notwendigen Informationen vorliegen. Beschäftigen Sie sich dafür zunächst intensiv mit Ihrem eigenen Produkt oder mit der von Ihnen angebotenen Dienstleistung.

Wie in Deutschland auch, gilt es eine ausführliche Standortanalyse ihres Wunschortes zu machen. Gibt es zum Beispiel bereits genügend Kuckucksuhren-Läden in Sydney, Brisbane, Adelaide und Co.? Besteht tatsächlich eine rege Nachfrage nach Bratwurst in China? Außerdem sollten Sie sich ein Konzept überlegen, wie Sie Ihre gewünschte Zielgruppe am besten erreichen können. Ein ausgefeilter Businessplan ist hierfür unabdingbar. Dieser hilft Ihnen, Ihre Geschäftsidee langfristig zu planen und deckt eventuelle Schwachstellen auf.

Europa oder die große weite Welt?

Des Weiteren sollten Sie sich selbstverständlich darüber im Klaren sein, welche Märkte für Sie tatsächlich interessant sind. Besonders der europäische Raum ist durchaus gesättigt, ein erfolgreicher Markteintritt ist hier nur schwer zu erzielen. Als attraktive Märkte haben sich in den vergangenen Jahren jedoch die heutigen Boomländer bewiesen. Russland, Brasilien, China und die Türkei verfügen über ein enormes Wachstumspotenzial, interessierte Kunden und Chancen zur Expansion.

Hierbei sollten Sie jedoch dringend einige Punkte beachten: Informieren Sie sich – zum Beispiel bei einem Fachanwalt – über rechtliche Bestimmungen, Import- und Exportbedingungen und vorherrschende Wettbewerbsregelungen und denke Sie auch an die landesüblichen Gepflogenheiten. (Lesen Sie hier, was Sie bei einem Besuch in China beachten sollten.)

Und erlernen Sie unbedingt die Landessprache. Nur so treten Sie kompetent auf und erwecken bei Ihren möglichen Geschäftspartnern Vertrauen. Mit dem Lernen der Fremdsprache sollten Sie daher frühestmöglich beginnen. Belegen Sie dafür entweder einen Sprachkurs in einem Spracheninstitut oder in einer Volkshochschule, machen Sie einen intensiven Sprachurlaub oder nehmen Sie das flexible Angebot eines Sprachlernportals im Internet wahr – informieren Sie sich hierzu zum Beispiel bei papagei.com auf Xing.

Nur Mut – gehen Sie es an!

Und, was haben Ihre Recherchen ergeben? Wartet Peking auf die deutsche Bratwurst? Ist im Outback noch Platz für eine Schwarzwälder Kuckucksuhr? Dann gehen Sie Ihre Selbstständigkeit im Ausland an. Doch beachten Sie hierbei noch eines: Neben guter Planung, einem wasserfesten Businessplan und Beistand in Rechtsfragen sollten Sie noch zwei weitere Dinge im Gepäck mit sich führen – Risikobereitschaft und Vertrauen in Ihre Geschäftsidee!



Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

4. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury