Betreff, Anlagen und Adressverwaltung im E-Mail-Marketing

Nachdem wir uns bereits mit allgemeinen Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches E-Mail- Marketing, sowie die inhaltliche Gestaltung befasst haben, wollen wir Ihnen auch heute wieder einige wichtige Tipps rund um ein erfolgreiches E-Mail-Marketing mit auf den Weg geben. Achten Sie auf diese Tipps, können Sie mit Sicherheit bessere Erfolge erzielen, als bisher.

Bild: geralt / pixabay.com

Aussagekräftiger Betreff

Beim E-Mail- Marketing kommt der Betreffzeile eine besondere Bedeutung zu. Sie ist das erste, was der Adressat von der E-Mail sieht. Und aufgrund der Vielzahl von Werbe-E-Mails, die ein Jeder heute erhält, wird oftmals schon anhand der Betreffzeile entschieden, ob die E-Mail gelesen wird oder eben nicht. Deshalb sollten Sie der Formulierung der Betreffzeile einer E-Mail besondere Aufmerksamkeit schenken. Sie sollte aussagekräftig sein, aber auch neugierig auf den Inhalt der E-Mail machen. Lassen Sie sich bei Bedarf von professionellen Marketing-Experten beraten.

E-Mails mit Anlagen

Nutzen Sie ebenfalls die Möglichkeit, Anlagen zu verschicken. E-Mails, die Anlagen enthalten, sollten jedoch einige Anforderungen erfüllen. Wollen Sie genauere Informationen in Anlagen offenbaren, wählen Sie immer ein gängiges Format, wie PDF oder JPG. Diese Formate kann jeder öffnen.

Bedenken Sie, dass Anhänge nicht zu groß sein dürfen. Vielfach werden E-Mails, die bestimmte Größen überschreiten, gar nicht erst angenommen, so dass die E-Mail beim Empfänger nicht ankommt. Außerdem sorgen zu große E-Mails für lange Ladezeiten beim Versenden und Empfangen der Mails. Dadurch steigen die Online-Gebühren. Versuchen Sie also, E-Mail-Anhänge möglichst klein zu halten.

Die Adressen richtig verwalten

Wollen Sie erfolgreich E-Mail-Marketing betreiben, achten Sie außerdem auf eine effiziente Adress-Verwaltung. Führen Sie mehrere Adress-Listen, etwa in unterschiedlichen Abteilungen, kann es schnell passieren, dass einer Ihrer Kunden auch täglich Werbe-E-Mails von Ihnen erhält. Da er dann erfahrungsgemäß schnell zu viel von Ihrer Werbung erhält, können Sie auf diese Weise kein erfolgreiches E-Mail-Marketing betreiben.

Setzen Sie deshalb eher auf eine zentrale Datenbank mit allen Adressen und mit Angaben zu den bereits zugesendeten Werbe-E-Mails. Dadurch ersparen Sie sich viel Ärger mit unzufriedenen Kunden und verbessern zudem die Erfolgsquote.

Quelle: e-facts Nr. 6, Februar 2006

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!