Aufbewahrung von Fotos als Geschäftsidee

Kaum jemand lässt heute noch all seine Fotos entwickeln und klebt sie in ein Album ein. Genau genommen haben die wenigsten Menschen Zeit dafür, Fotoalben anzulegen. Im Zeitalter der digitalen Fotos wird es immer mehr zum Üblichen, seine Fotografien auf einer Festplatte zu ordnen oder auf CDs und DVDs zu brennen. Nun haben jedoch diese Datenträger ein Problem: Wenn sie kaputt gehen, sind all die schönen Erinnerungen vergangen.

Bild: Unsplash / pixabay.com

Fotos sicher aufbewahren

Festplatten gehen kaputt, CDs und DVDs verlieren irgendwann ihre Haltbarkeit und sind nicht mehr abspielbar. An diesem Punkt setzt unsere Geschäftsidee an, die ich Ihnen heute vorstellen möchte. Sie bieten Ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Fotos sicher vor Datenverlust oder Beschädigungen aufzubewahren, sodass sie garantiert erhalten bleiben. Im Endeffekt bieten Sie Ihren Kunden also Speicherplatz auf Ihren Servern an.

Die technischen Voraussetzungen

Für den Anfang können Sie den benötigten Speicherplatz noch bei Hostern mieten. Sobald Ihr Projekt aber richtig angelaufen ist, werden Sie sicherlich eine eigene Serverlandschaft benötigen, auf der die Fotos Ihrer Kunden abgespeichert werden. Besondere Wichtigkeit liegt aber auf den Themen Datensicherung und Schutz vor Datenverlust. Ein Serverausfall darf keine Probleme bei der Erreichbarkeit der Fotodaten ergeben und die Fotos müssen jederzeit abrufbar sein.

Fotodateien benötigen häufig sehr viel Speicherplatz, besonders wenn sie in einer hohen Auflösung geschossen wurden. Sie sollten dafür sorgen, dass der Upload der Dateien sehr schnell von statten gehen kann. Wenn der Upload zu lange dauert, wird die Akzeptanz des Dienstes bei den Kunden nicht besonders groß sein.

Weitere Leistungen

Sie können Ihre eigentliche Leistung, die Bereitstellung von Speicherplatz durch weitere Extraleistungen ergänzen, damit Ihr Angebot für die Kunden noch interessanter wird. So können Sie beispielsweise eine kostenlose Software für die Online-Fotobearbeitung zur Verfügung stellen. Auch die Möglichkeit, thematisch geordnete Fotoalben zu erstellen, ist bei den Kunden bestimmt sehr beliebt. Sicherlich fallen Ihnen noch weitere Ideen ein, wie Sie Ihren Fotodienst sinnvoll ergänzen können.

Die Finanzierung Ihres Angebots

Natürlich müssten die Kosten für ein solches Angebot genau kalkuliert werden. Die Anschaffung einer eigenen Serverlandschaft ist eine große Investition, die sich erst einmal lohnen muss. Deshalb sollten Sie zunächst mit gemietetem Speicherplatz arbeiten. Ihre Ausgaben belaufen sich also einerseits auf die Kosten für die Anschaffung bzw. Miete von Servern, andererseits kommen Kosten für die Datensicherung und die Entwicklung von entsprechender Software hinzu, sofern entsprechende Lösungen noch nicht verfügbar sind.

Sobald Sie einen Überblick über Ihre Ausgaben gewonnen haben, können Sie den Preis für Ihre Kunden bestimmen. Es bietet sich an, den Kunden eine Miete zu berechnen, die regelmäßig fällig wird, solange sie ihre Fotos bei Ihnen aufbewahren möchten.
 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!