1-2-3.tv – Verkaufen über´s Fernsehen

Das Zeitalter der Homeshoppingsendungen im Fernsehen hat sich seit Oktober 2004 rasant entwickelt. Vorbei sind die Zeiten, wo der Zuschauer im Fernsehen an einen Verkaufspreis gebunden ist. Seit dem Sendestart des Auktionssenders1-2-3.tv existieren keine festen Verkaufspreise mehr. Der Zuschauer kann genau wie bei richtigen Auktionen im Internet seinen Preis per Telefontastatur oder live im Internet abgeben.

Bild: www.1-2-3.tv

Seit dem 7. Juli 2005 wird 1-2-3.tv auch in den analogen Kabelnetzen von Niedersachsen, Berlin, Hamburg, Hessen und Bayern ausgestrahlt. Dadurch erreicht der Sender mehr als 9 Millionen Haushalte über Kabel und weitere 15 Millionen Haushalte über Satellit. Durch die sensationelle Beteiligung von drei namhaften Gesellschaften kann der Münchner Sender ein Finanzierungsvolumen von insgesamt bis zu 20 Millionen EUR erreichen und somit einen sehr hochwertigen Teleshoppingsender betreiben.

Die Sendezeit wurde mittlerweile um eine Stunde verlängert. Der Zuschauer kann nun von sechs bis zwei Uhr nachts seine Traumprodukte im Fernsehen ersteigern. Seit dem Sendestart konnte der Shoppingsender mehr als 160.000 registrierte Personen verzeichnen. Zu dieser Schar der Auktionshungrigen kommen jeden Monat ca. 20.000 weitere hinzu.

Nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Internet live mitbieten

Bereits 20% des Umsatzes kann 1-2-3.tv über das Internet verzeichnen. Der fernsehmufflige Interessent kann also ganz bequem in seinem Bürosessel sitzen bleiben und sich über das Internet live zuschalten. Aber Vorsicht, das Internet verzögert die Auktion, wenn auch nur geringfügig. Dennoch ist die Technik sehr fortschrittlich und funktioniert einwandfrei. Die Bedienung ist denkbar einfach und der Interntauftritt ist sehr übersichtlich gestaltet.

Insgesamt existieren 4 Verkaufsvarianten 

Die 1-Euro-Auktion

Zum Einen kann der User in einer gewöhnlichen Auktion, wie sie auch bei der Konkurrenz erlebt werden kann, seine Artikel erwerben. Der Startpreis setzt bei 1 EUR an. Durch das Einloggen über Internet oder Telefon kann der Benutzer ganz bequem seinen Preis angeben. Wenn er Glück hat, gehört er nach einer vorgegebenen Zeit zu den Käufern, die zum Auktionspreis das Produkt erwerben können.

Der „Preissturz“

Neu im Angebot des Teleshoppingsenders ist die Einkaufssendung „Preissturz“. Wie der Name bereits erahnen lässt, fällt hier der Preis des Produktes um einen bestimmten Betrag innerhalb eines Zeitabschnittes. Der Zuschauer muss selbst einschätzen, wie stark seine Nerven belastbar sind. Dieses Modell ist auch im Internet unter dem Stichwort der „holländischen Auktion“ verbreitet und bekannt.

Schnäppchen

Unter dem Stichwort Schnäppchen würde das weltgrößte Auktionshaus eBay den Sofortkauf verstehen. 1-2-3.tv bietet jeden Tag ein anders Produkt als „Schnäppchen“ an. Der Zuschauer oder der Internetnutzer kann zu einem besonders günstigen Preis dieses Produkt ohne Auktionsstress zur Hauptauktion dazuerwerben.

Vorabgebot

Irgendwann muss aber jeder mal den Fernseher oder das Internet verlassen um entweder das Geld für die Auktionen zu verdienen oder andere Wege zu erledigen. Für diesen Fall hat 1-2-3.tv auch eine Lösung parat, so dass der Zuschauer kein Produkt verpasst. Mit dem Vorabgebot kann jeder im Internet bereits vor dem Start der Auktion sein Gebot abgeben. Sofern der Button „Jetzt bieten“ an der Auktion zu sehen ist, kann ein Vorabgebot abgegeben werden. Für das Vorabgebot gilt: Es kann jederzeit durch das Livebieten oder eine weitere Eingabe eines höheren Wertes angepasst werden.

Die Anmeldung

Das Anmelden via Telefon bei 1-2-3.tv kann entweder über einen Anruf oder im Internet erfolgen. Dabei muss das neue Mitglied mindestens 18 Jahre alt sein. Neben der Adresse für die Lieferungen müssen auch persönliche Daten angegeben und hinterlegt werden. Das Bieten über die Telefonleitung ist ebenso kinderleicht wie das Mitbieten im Internet. So kann der Kunde auch über das Internet live mitbieten und Produkte erwerben. Der dort eingeblendete Ausschnitt der Fernsehsendung (live Stream) ist jedoch zeitlich verzögert. Da jedoch immer die aktuellen Daten in Zahlen und Preisen ersichtlich sind, stellt der Sendeausschnitt eigentlich nur die perfekte Untermalung zur Auktion dar.

So können Sie Produkte über 1-2-3.tv verkaufen

Welche Produkte können über den Sender verkauft werden?

1-2-3.tv bietet gewerblichen Verkäufern die Möglichkeit, Rest- und Sonderposten erster Wahl über den Shoppingsender zu veräußern. Dabei darf es sich jedoch nur um Sortimentsware aus dem Konsumgüterbereich handeln. Bekleidungstextilien und Lebensmittel können nicht über1-2-3.tv verkauft werden. Insbesondere bekannte Produkte können über die regelmäßig laufenden Auktionen an den Mann oder an die Frau gebracht werden, wobei es sich nicht unbedingt um Neuheiten handeln muss.

Was muss der Lieferant tun?

Der Lieferant muss ein Angebot per E-Mail oder Post inklusive der Bilder der Produkte senden. Dabei sollten folgende Informationen nicht fehlen: Abbildungen, Liefervorlaufzeiten der Produkte, unverbindliche Preisempfehlungen des Herstellers (sofern vorhanden) sowie den üblichen Marktpreis des Produktes. Auf Anfrage sollte auch ein Muster zur Verfügung gestellt werden.

Was passiert dann?

Bei positiver Resonanz erfolgt ein persönlicher Gesprächstermin, bei welchem weitere Grundlagen der Zusammenarbeit besprochen werden. Daraufhin folgt ein erster Verkaufstest.

Existieren Mindestabnahmemengen?

1-2-3.tv ist an derartige Festsetzungen nicht gebunden. Alle vertraglichen Vereinbarungen werden vorher mit dem Lieferanten abgestimmt, so dass auch der Bestellungsumfang der Produkte vorher festgelegt wird.

Existiert ein Mindestverkaufspreis bei 1-2-3.tv?

Da es sich um eine Auktion handelt, bestimmt der Kunde den Verkaufspreis, so dass kein Mindestpreis existiert.

Alles in Allem können sowohl interessierte Kunden in vielen Bereichen ein wahres Schnäppchen machen, aber auch Gewerbetreibende über diese neue Form der TV-Auktion ihre Produkte verkaufen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!