Anlageinvestition

Die Anlageinvestition stellt die Anschaffung von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens eines Unternehmens dar. Hierbei kann es sich z.B. um das Sachanlagevermögen oder um den Firmenwert handeln. Dieses wird dann im Unternehmen genutzt und teilweise verbraucht. Zu der Anlageinvestition gehören z. B. der Kauf von Grundstücken, Gebäuden, Maschinen oder Betriebs- und Geschäftsausstattung oder auch Finanzanlagen, wie die Beteiligung an anderen Unternehmen. Zu den Anlageinvestitionen gehören Ausrüstungsinvestitionen (z. B. Maschinen, Fahrzeuge oder Betriebs- und Geschäftsausstattung) und Bauinvestitionen (z. B. Verwaltungsgebäude, Büros). Meist werden Anlageinvestitionen unterteilt in Ersatzinvestitionen und Erweiterungsinvestitionen. Es wird von einer Ersatzinvestition gesprochen, wenn eine alte Anlage durch eine neue ersetzt wird und dabei Rationalisierungseffekte  auftreten. Ersatzinvestitionen bilden die Differenz aus Bruttoinvestitionen und Nettoinvestitionen. Erweiterungsinvestitionen dienen der Vergrößerung und Verbesserung des Produktionsapparates. Erweiterungsinvestition ist eine Investition, mit der das gesamte Nutzungspotential eines Unternehmens vergrößert wird.

Zurück zur Liste

Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!