Wo bekommt man seriöse Angebote zur Unternehmensnachfolge?

Generell bekommt man als Interessierter in Sachen Unternehmensnachfolge die meisten Angebote über Unternehmensnachfolgebörsen, wie sie bereits von mir sehr umfangreich zusammengetragen worden. Doch darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten seriöse, leider aber auch unseriöse Angebote zu bekommen, welche ich in diesem Artikel vorstellen und bewerten möchte.

Vorweg möchte ich eines gleich schicken: Ohne einen sachverständigen Berater kann ich niemandem empfehlen, ein Unternehmen aufgrund einiger Eckdaten blindlings zu kaufen. Sie sollten stets einen guten Berater an Ihrer Seite haben, der zum Einen das Angebot und auch den Verkaufspreis prüft und gegebenenfalls Fachbegriffe erläutern und Zusammenhänge darstellen kann. Auch die Verkaufsverhandlung würde ich dem fach- und sachverständigen Berater überlassen. Doch dazu später mehr.

Folgende Möglichkeiten existieren, um seriöse Angebote zur Unternehmensnachfolge zu bekommen:

Unternehmensnachfolgebörsen

Wie bereits geschildert, handelt es sich bei den Opens internal link in current windowUnternehmensnachfolgebörsen um Marktplätze, welche das Angebot und die Nachfrage von Unternehmensnachfolgen transparent machen. Meist werden recht detaillierte Angaben zum Unternehmen veröffentlicht, so dass viele Fragen bereits durch das Angebot beantwortet werden. In diesem Vergleich der Unternehmensnachfolgebörsen haben wir drei bekannte Börsen gegenübergestellt.

Allerdings können aufgrund der Beschaffenheit dieser Marktplätze auch sehr viele Interessenten die Angebote einsehen und demzufolge sind recht gute Angebote sehr schnell vergeben. Bei den Unternehmensnachfolgebörsen muss allerdings auch der Leser das Gefühl für die Seriosität, die Branche und den Standort der Angebote bekommen, denn sonst wird es nie zu einem Deal kommen. Die Börse stellt also mit ihrem äußeren Erscheinungsbild den Erfolgsfaktor dar.

1. Vermittlung durch einen Berater

Sofern Sie bereits einen Berater haben, besteht auch die Möglichkeit, dass dieser über diverse Verkaufsinteressen und Angebote anderer Mandanten informiert ist und entsprechend vermitteln kann.

Darüber hinaus haben auf die Unternehmensnachfolge spezialisierte Berater immer mehr oder weniger viele Angebote parat, die Berater fungieren daher sehr oft auch als Vermittler von Angebote und Nachfrage, wie bspw. auf http://www.concess.de/ zu sehen.

2. Vermittlung durch einen zuständigen Regionalpartner

Die zuständigen Regionalpartner wie die Industrie- und Handelskammern werden in vielen Fällen zuerst bezüglich einer Unternehmensnachfolge kontaktiert, da sie unparteiischer Vermittler bei den Verkaufsverhandlungen und der Vertragsanbahnung darstellen. Somit sammeln sich auch bei den Regionalpartnern in ihrer Region unterschiedlich viele Angebote, welcher wiederum auch bei regionalen Unternehmensnachfolgebörsen gelistet werden. Daher sind die Angebote der Regionalpartner in den meisten Fällen nur ein Bruchteil des Angebotes von Unternehmensnachfolgebörsen.

Der Regionalpartner vermittelt hingegen ausschließlich seriöse und geprüfte Angebote, wodurch er sich eindeutig von den teilweise automatisierten Onlinemarktplätzen abhebt.

3. Eigene Recherche auf Marktplätzen wie eBay

Selbstverständlich können Sie sich auch selbst auf die Suche nach einem Angebot zur Unternehmensnachfolge machen. Gerade bei Onlineunternehmen, wie Internetseiten oder Onlineshops werden oft Angebote über die Verkaufsplattform eBay (oder Opens internal link in current windowdiversen Kleinanzeigenportalen) offeriert. Aber auch lokale Firmen und Geschäfte werden auf eBay angeboten.

An dieser Stelle möchte ich aus eigener Erfahrung eine Warnung aussprechen, denn derartige Angebote und gerade bei Onlinefirmen sind oftmals unseriös und versprechen mehr als in Wahrheit dahinter steckt. Auch der Verkaufspreis ist in sehr vielen Fällen unangemessen hoch, so dass Sie ohne die Analyse und Bewertung (Opens internal link in current windowsiehe Due Diligence) Ihres Beraters auf keinen Fall kaufen sollten.

Die Kategorie "Geschäftsverkäufe und Domains" dürften für Sie in Sachen Unternehmensnachfolge interessant sein. Diese eBay Kategorie untergliedert sich in folgende Bereiche:

  • Dienstleistungsbetriebe (92)
  • Einzelhandelsbetriebe (40)
  • Großhandelsbetriebe (9)
  • Industriebetriebe (2)
  • Patente & Rechte (81)
  • Domainnamen (27.635)
  • Webseiten & -projekte (4.020)
  • Webshops & -pakete (300)
  • Sonstige Firmen & Betriebe (48)

Die Zahl hinter der Kategorie zeigt jeweils die Anzahl der Angebote in dieser Kategorie zum Redaktionsschluss. Es sind also tatsächlich einige Angebote von Unternehmensverkäufen auf dem Onlinemarktplatz eBay hinterlegt, welche nun einer intensiven Prüfung unterzogen werden müssen. Außerdem ist erkennbar, dass gerade im Bereich Domainnamen sowie "Webseiten & -projekte" sehr viele Angebote vorhanden sind, was meine Warnung nochmals verstärken soll.

Gehen Sie gerade in diesen Bereichen sehr vorsichtig mit versprochenen Umsätzen, Anzahl von Besuchern, Gewinnaussichten und anderen Daten und Informationen um!

gründerlexikon tipp

Webtipp: Domainshandelsbörsen

Im Bereich der Unternehmensnachfolge von Webprojekten habe ich eine weiteren speziellen Artikel verfasst, der Opens internal link in current windowDomainhandelsbörsen und Verkaufsmarktplätze speziell für den Kauf und Verkauf von Domains, Webprojekten und Internertseite zusammenfasst.

Keine Ordnung in den eBay Kategorien

Ein weiterer Nachteil bei eBay: Die Angebote werden scheinbar nicht geprüft, bevor sie endgültig vom System einer Kategorie hinzugefügt werden, denn der einstellende eBay Verkäufer schlägt letztlich nur eine Kategorie vor, ob das auch der tatsächlich zu nutzenden Kategorie entspricht, muss und sollte von eBay geprüft werden. So kommt es häufig vor, dass Sie in einigen Kategorien durchaus Angebote finden, welche mit der Unternehmensnachfolge nichts zu tun haben. So sind bspw. in der Kategorie Dienstleistungsbetriebe sehr oft Angebote über Hostingspakete von Providern, Onlineshopinstallationen oder andere unpassende Werbeangebote zum Aufbau von Facebook Fans oder Twitterfollowern enthalten. Diese Artikel gehören da definitiv nicht hin und verwirren den Suchenden, der womöglich mit diesen Informationen überhaupt nichts anfangen kann.

Dahingehend sollte eBay mehr Pflege in die Kategorien stecken und dort etwas mehr für Ordnung sorgen.

Wie geht´s weiter?

Nachdem Sie nun Von den Möglichkeiten der Opens internal link in current windowUnternehmensnachfolgebörsen und anderen Angeboten zur Unternehmensnachfolge erfahren haben, möchte ich mich im nächsten Artikel mit den Opens internal link in current windowMöglichkeiten der IHK als Regionalpartner beschäftigen und was dieser genau bei der Unternehmensnachfolge für Dienste leistet und wo er helfen kann.

Darüber hinaus müssen Sie sich auch noch mit den Möglichkeiten der Opens internal link in current windowDue Diligence sowie der Opens internal link in current windowFindung des richtigen Kaufpreises bei einer Unternehmensnachfolge beschäftigen. Die eigentliche Erstellung des Konzepts sowie die Prüfung des Marktes erfolgt wesentlich später im Bereich des Businessplans.

Lesen Sie weiter:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!