Ist der Markt standortabhängig?

Ob es für Ihre Opens internal link in current windowGeschäftsidee überhaupt einen Markt gibt, haben Sie nun erfolgreich geprüft. Nun sollten Sie sich mit der Frage auseinandersetzen, inwiefern Ihr Markt standortabhängig ist. Dies kann einen wesentlichen Einfluss darauf haben, wie groß Ihre Absatzchancen sind. Um eine Standortanalyse durchzuführen, können Sie Opens internal link in current windowOnlinetools zur Standortanalyse verwenden.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Möglichkeiten der Standortanalyse im Netz! Aber auch ohne solche Werkzeuge können Sie Ihren Standort problemlos analysieren.

Formblitz bietet diese Checkliste zur Wahl des richtigen Standortes ein. Erkunden Sie Schritt für Schritt die Umgebung Ihres Unternehmens. Das Dokument zeigt Ihnen alle wichtigen Details, welche sie bei der Wahl des Standorts beachten sollten. Dabei spielen nicht nur die Kosten eine Rolle, sondern auch Fragen wie Rentabilität des Standortes, Erreichbarkeit usw.

Die wichtigsten Schritte bei der Standortanalyse

Um sich näher mit Ihrem Standort zu beschäftigen, stellen Sie sich folgende Fragen:

Fragenkatalog Standortanalyse

Leitfragen

Standortabhängigkeit

Wie groß ist mein Einzugsgebiet? Welchen Anfahrtsweg werden meine Kunden bereit sein, in Kauf zu nehmen?

Je wichtiger Ihre Waren für den Kunden sind, desto längere Anfahrtswege wird er akzeptieren. Für Supermärkte liegt diese Bereitschaft im Regelfall eher bei 5 bis 10 Minuten. Zum Fachhandel hingegen werden oft längere Anfahrtswege von bis zu 30 Minuten akzeptiert. Je kleiner Ihr Einzugsgebiet ist, desto abhängiger sind Sie von Ihrem Standort.

Wie groß ist das mögliche Marktvolumen vor Ort?

Beschaffen Sie sich Informationen zu den Strukturen in der Bevölkerung sowie deren Kaufkraft. Finden Sie so heraus, wie viele potentielle Kunden es in Ihrem Einzugsgebiet gibt – je mehr es sind, desto unabhängiger sind Sie von Ihrem Standort.

Wie viele Wettbewerber sind vor Ort? Wie stark sind sie?

Finden Sie heraus, wie viele Wettbewerber es vor Ort gibt, die dasselbe Sortiment anbieten wie Sie. Relevant sind außerdem Unternehmer, die Substitutionsgüter anbieten (z. B. für ein deutsches Restaurant wäre auch ein italienisches Restaurant ein Wettbewerber). Berücksichtigen Sie außerdem Wettbewerber, die am Rand Ihres Einzugsgebiets angesiedelt sind, da sie Ihr Kundenfeld „von hinten aufräumen“ können. Je größer die Konkurrenz vor Ort ist, desto abhängiger sind Sie von Ihrem Standort.

Weitere relevante Faktoren für Ihre Überlegungen sind:

  • die Verkehrsanbindung
  • der Arbeitsmarkt
  • der Hebesatz für die Gewerbesteuer
  • die Bildungsmöglichkeiten

Ihr Vertriebskanal: Wichtig für die Standortentscheidung

Sollten Sie sich für den Vertriebskanal Internet bzw. Versandhandel entschieden haben, sind Sie im Regelfall standortunabhängig – Sie können Ihre Produkte deutschlandweit anbieten und bei Bedarf später sogar ins Ausland expandieren. Anders sieht es hingegen aus, wenn Sie ein lokales Geschäft mit einem Bezug zur Region unterhalten. Dies ist beispielsweise bei normalen Handwerkern und Dienstleistern sowie stationären Einzelhändlern der Fall – sie können räumlich meist nur expandieren, indem sie zusätzliche Filialen eröffnen oder weite Anfahrtswege in Kauf nehmen. Die Standortabhängigkeit ist hier enorm.

Eine Art Mittelweg stellt der Handel mit regionalen Produkten dar. Ihr Geschäft ist dann tief in der Region verwurzelt. Genießen die Produkte allerdings auch deutschlandweit oder international großes Ansehen, kommt auch die Distribution über die Regionsgrenzen hinaus in Frage (z. B. Spargelanbau in einigen bestimmten Regionen mit regionaler Verwurzelung, die Händler beliefern aber zusätzlich ganz Deutschland).

Prüfen Sie im nächsten Schritt, ob Ihr Opens internal link in current windowMarkt saisonabhängig ist, also lediglich saisonal betrieben werden kann.

Lesen und beantworten Sie nun folgende Fragen:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!