Wie bekomme ich einen Meistertitel?

Ein Meistertitel ist bei den handwerklichen Berufen eine Voraussetzung, um einen eigenen Betrieb führen zu können. Die Ausnahmeregelungen von der Meisterpflicht sind sehr streng und können nur von den Wenigsten erfüllt werden. Welche Wege stehen Ihnen offen, um einen Meistertitel zu erwerben? Worauf sollten Sie dabei achten?

1. Der erste Ansprechpartner - Die Meisterschule an der Industrie- und Handelskammer

Die Industrie- und Handelskammer bietet für alle gängigen Berufe eine Fortbildung zum Meister. Die Voraussetzung für die Aufnahme der Weiterbildung ist

  • eine abgeschlossene Gesellenprüfung in dem einschlägigen Beruf
  • nachgewiesene Berufserfahrung als Geselle Die Mindestgesellenzeit kann in besonderen Fällen - speziell bei anstehender Geschäftsübernahme - verkürzt werden.

In den meisten Fällen besteht die Möglichkeit, die erforderlichen Lehrgänge in Teilzeit zu absolvieren. Auf diese Weise können Sie neben der Qualifizierung weiterhin Ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen.

2. Die Alternative - Das Hochschulstudium im einschlägigen Bereich

Ein weiterer Weg, die Vorteile eines Meisters in Anspruch nehmen zu können, ist ein Hochschulabschluss im einschlägigen Bereich. Die Voraussetzungen für den Studiengang können je nach Hochschule variieren. Üblich sind insbesondere:

  • Die allgemeine Hochschulreife Die allgemeine Hochschulreifen ermöglicht die freie Wahl des Studiengangs und der Universität.
  • Die Fachhochschulreife Im Gegensatz zu der allgemeinen Hochschulreife ist die Fachhochschulreife an einen bestimmten Fachbereich gebunden. Üblicherweise wird nach dem Erreichen der Fachhochschulreife ein Fachhochschulstudium angestrebt. Jedoch bieten auch einige Universitäten - in den bestimmten Fachbereichen - einen Studiengang für Fachabiturienten.
  • Einschlägige Berufsausbildung Ein fachspezifisches Studium kann als Weiterbildung nach dem Abschluss einer Berufsausbildung erfolgen. In manchen Ländern können zudem weitere Voraussetzungen - wie nachweisbare Berufserfahrung oder zusätzliche Prüfungen - zu erfüllen sein.

Das Studium kann sowohl mit einem Vollabschluss beendet wie auch mit einem Bachelor abgeschlossen werden. In beiden Fällen erhalten Sie die Vorteile eines Meistertitels und können einen eigenen Betrieb gründen oder betreiben.

3. Finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Die Fortbildung zum Meister wird gefördert. Die Höhe und die Art der finanziellen Unterstützung richtet sich dabei nach der Art der Weiterbildung.

Die Meisterschule an der Industrie- und Handelskammer

Entscheiden Sie sich für den Besuch einer Meisterschule, um den Meistertitel zu erwerben, steht Ihnen ein Meister-BAföG zu. Gefördert werden im Einzelnen:

  • die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren in der Höhe von maximal 10.226 Euro
  • die Kosten des Prüfungsstückes von maximal 1534 Euro

Diese Förderung wird Ihnen unabhängig von Ihrem Einkommen und Ihrem Vermögen gewährt. Es gelten keine Altersgrenzen. Entscheiden Sie sich für eine Fortbildung in Vollzeit, können Kosten für den Lebensunterhalt übernommen werden.

Die Gesamtsumme wird dabei zu

  • 30,5 % als Zuschuss (ohne Rückzahlung)
  • 69,5 % als Darlehen (Rückzahlung erforderlich)

vergeben. 33 % des Darlehens können Ihnen auf Antrag zusätzlich erlassen werden, wenn Sie einen Betrieb gründen oder übernehmen, in dem mindestens ein Mitarbeiter oder ein Auszubildender dauerhaft sozialversicherungspflichtig eingestellt ist.

Linktipp: Meisterschulen finden

Unter Opens external link in new windowmeisterschulen.de können Sie zu jedem Bundesland und jedem Ausbildungsberuf Bildungsträger und Angebote, samt Anmeldung, Anforderung von Informationsmaterial und Kontaktdaten finden.

Die Hochschulausbildung mit Bachelor oder Vollabschluss

Entscheiden Sie sich für eine einschlägige Hochschulausbildung, um die Vorteile eines Meisters nutzen zu können, kann die Weiterbildung durch das reguläre BAföG gefördert werden. Zu beachten ist dabei allerdings, dass das reguläre BAföG nur unter strengen Voraussetzungen vergeben wird. Diese sind:

  • Aufnahme eines Studiums an einer Hoch- oder einer Fachhochschule
  • Deutsche Staatsangehörigkeit Ausnahmen sind für Bürger der EU, für Staats- und Heimatlose sowie - unter bestimmten Bedingungen - für andere Ausländer möglich.
  • Nachweis der fachlichen Eignung Dieser wird in der Regel vor Beginn des 5. Semesters durch Vorlage der Klausurenscheine erbracht.
  • Kein Höchstalter Eine sonst übliche Altershöchstgrenze gilt für das Hochschulstudium als Weiterbildungsmaßnahme nicht. Die Ansprüche auf die Förderung ergeben sich für Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung aus dem sogenannten zweiten Bildungsweg.
  • Kein eigenes Einkommen Das reguläre BAföG wird ausschließlich unter der Voraussetzung vergeben, dass kein eigenes Einkommen und kein eigenes Vermögen vorhanden ist.
  • Die Rückzahlung Das BAföG-Darlehen ist zinslos. Die Rückzahlungssumme ist auf die Maximalhöhe von 10.000 Euro begrenzt. Die Rückzahlung erfolgt nur, wenn bestimmte Einkommensgrenzen erreicht und überschritten sind. Es bestehen Möglichkeiten zur Erlassung des Darlehens.

     

4. Die Gesamtkosten für den Meistertitel

Die jeweiligen Kosten, mit denen Sie während und nach der Weiterbildung rechnen müssen, sind stark variabel. In erster Linie hängt es davon ab, in welcher Handwerkskammer, in welchem Berufszweig und auf welcher Zeitbasis (Voll- oder Teilzeit) Sie die Qualifikationen erreichen wollen. Rechnen Sie alle Materialien, den vollständigen Lebensunterhalt, die BAföG-Rückzahlung sowie alle weiteren Zusatzkosten, kann die Weiterbildung etwa 25.000 bis 30.000 Euro erfordern. In bestimmten Bereichen und bei guter Vorplanung kann der Wert aber auch auf 10.000 bis 12.000 Euro herabgesetzt werden.

5. Meistertitel online im Fernstudium machen

Eine moderne Methode, einen Meistertitel zu erwerben, bieten die Online-Meisterschulen. Die Vorteile des Lernens im Fernstudium sind:

  • Der Unterricht erfolgt berufsbegleitend. Es gibt daher keinen Verdienst- oder Produktionsausfall.
  • Sie bereiten sich bequem zu Hause auf die Prüfungen vor.
  • Die Betreuung erfolgt in kleinen Gruppen

Mit einer Online-Meisterschule können Sie den Meistertitel günstiger und in der Ihnen passenden Zeit erwerben. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie gewillt und in der Lage sind, durchgehend selbstständig zu lernen.

Vergleich Meister via Fernstudium

Leider gibt es per Fernstudium nur in wenigen Branchen einen Meistertitel zu erwerben, daher kann dieser Vergleich auch nur dahingehend gezogen werden. Vergleichen möchte ich die Angebote von ils und sgd als die beiden führenden Anbietern im Segment Fernlehrgänge:

Meisterschule: Angebote via Fernstudium
  ILS SGD
zum Anbieter zum Anbieter
Meisterlehrgänge  
  • Geprüfter Industriemeister (IHK) der Fachrichtung Elektrotechnik
  • Geprüfter Industriemeister (IHK) Fachrichtung Luftfahrttechnik
  • Geprüfter Industriemeister (IHK) Fachrichtung Metall
  • Meister im Elektrotechnikerhandwerk
 
 
  • Industriemeister/in IHK, Fachrichtung Elektrotechnik
  • Industriemeister/in IHK, Fachrichtung Elektrotechnik mit AEVO
  • Industriemeister/in IHK, Fachrichtung Metall
  • Industriemeister/in IHK, Fachrichtung Metall mit AEVO
  • Industriemeister/in IHK, Fachrichtung Metall mit AEVO – Meisternetz
  • Industriemeister/in IHK, Fachrichtung Metall – Meisternetz
 
Lehrgangsdauer 30 - 33 Monate 30 Monate
Preise auf Anfrage auf Anfrage
  Infomaterial anfordern Infomaterial anfordern
passfoto torsten montag
E-Book Tipp: Aufgaben für die Meisterprüfung

Vom Niveau her steht die Meisterarbeit einer wissenschaftlichen Arbeit kaum nach. Es kann sich also lohnen, die Arbeit in Form eines Ebooks zu veröffentlichen. In diesem E-Book wird dies exemplarisch anhand der Meisterprüfung eines Estrichlegers gezeigt. Das Niveau oder die Art der Aufgaben ist jedoch sehr ähnlich zu denen von anderen Berufszweigen.

Warum lohnt sich ein Ebook?

Die Meisterschüler müssen für die Meisterarbeit ohnehin alle Arbeitsschritte dokumentieren und diese ausführlich beschreiben. Wenn sie aus der Arbeit ein Ebook machen, geben sie damit dem Nachwuchs eine wichtige Anleitung für einzelne Aspekte ihrer Arbeit. Die Meisterschüler brauchen dafür keinen großen Aufwand betreiben. Sie brauchen ihre Dokumentation nur in einer gängigen Texterfassung wie Word oder Open Office erstellen. Falls sie Hilfe bei Formulierung, Gestaltung und Formatierung des Textes auf ein gängiges Ebook-Format benötigen, können sie auf die Hilfe einer Textagentur zurückgreifen.

alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

6. Dauer des Meisterlehrgangs

Die Dauer des Lehrgangs hängt von der Art der gewählten Qualifikationsmaßnahme ab. Haben Sie sich für die Weiterbildung der Handelskammer entschieden, dauert die Maßnahme in Vollzeit etwa ein Jahr, in Teilzeit etwa drei Jahre. Bei einem Hochschulstudium können Sie - je nach Ausbildungsgang - den Bachelor bereits nach etwa zwei Jahren erreichen. Ein Vollabschluss kann bis zu vier Jahre dauern. Bei einer Online-Meisterschule bestimmen Sie Ihren zeitlichen Einsatz und damit Ihr eigenes Tempo selbst. Bei guter Organisation können Sie dabei mit zwei bis drei Jahren Gesamtdauer rechnen. Die Crashkurse in Meisterlehrgängen bieten Zusatzqualifikationen und sind eine gute Möglichkeit, einen erweiterten Kenntnisstand zu erwerben. Sie bieten jedoch keinen Ersatz für einen vollständigen Meister-Lehrgang.

Linktipp: Meisterschule online vorbereiten

Auf Opens external link in new windowonline-meisterschule.de kann man sich zur Meisterprüfung online vorbereiten. Einfach registrieren und von zu Hause alle Inhalte üben und festigen.

7. Meisterbrief kaufen

Beim Suche im Internet stolpert man immer wieder über die Fragen:

  • Kann ich den Meisterbrief kaufen?
  • Kann ich einen Meisterbrif mieten?

Ja selbst die Frage, ob und wie man den Meisterbrief fälschen kann, habe ich gefunden.

Folgende ganz konkreten Angebote habe ich dabei gefunden:

Wir haben die Angebote von teleclip.net geprüft

Diesen Anbieter habe ich sehr schnell bei Google unter dem Stichwort Meisterbrief kaufen gefunden. Die Seite teleclip.net sieht zunächst seriös aus und bietet tatsächlich nicht nur zum Meistertitel, sondern auch zu Doktortitel, Berufszertifikate, Diplome, Master und Bachelor, Abitur, Prüfungszeugnisse, Gesellenbriefe, Zertifikate und Lehrbriefe. Berufszertifikate, Sachkundenachweise und alles was das Herz begehrt und Zeit spart an.

Was letztlich auf die Unseriosität schließen lässt ist das fehlende Impressum auf der Seite. Wer etwas Ahnung hat, wird feststellen, dass die Seite keine Hauptadresse ist sondern eine Subdomain von teleclip.net - das wiederum ist ein Anbieter von Domains und Hosting mit Sitz in Chicago. Man kann also auch nicht wirklich genau feststellen, wer das deutsche Angebot betreibt, man erfährt nur, wer den Server bzw. den Speicherplatz anbietet und vermietet. Das muss ja zwangsläufig nicht dieselbe Person sein, daher wird hier der Anbieter entgegen dem deutschen Recht verschleiert.

Ist das legal?

Der Anbieter arbeitet hier mit einem für meine Begriffe juristischen Trick bzw. Gesetzeslücke. Er bietet ja keiner gefälschten oder echten Zeugnisse an, sondern er gibt dem Besucher lediglich die Möglichkeit, ein solches Dokument direkt zu generieren. Dabei können Unterschriften, Datum, Lehrgangsnamen, Logos und alle anderen Bestandteile der entsprechenden Urkunden entweder aus der Vorlage gewählt oder Logos selbst hochgeladen werden. Diese Dokumente dienen ausschließlich der Zierde, als Geschenk oder als Gag und sollen daher auch so verstanden und nicht offiziell genutzt werden. Außerdem könnte man diese Kopien als Ersatz für verloren gegangene Originalurkunden aufhängen, so der Anbieter. Der Betreiber von teleclip.net bezieht sich dabei auf ein rechtskräftiges Urteil des OLG Hamburg, sowie des BGHs. Das Risiko liegt selbstverständlich beim Käufer.

Was kostet eine solche Fälschung?

Die Preisstruktur des Anbieters ist recht übersichtlich, er verlangt pauschal 9,99 EUR. bezahlen kann man bequem per Paypal. Anschließend kann man das Dokument dann herunterladen und ausdrucken. Noch einen schönen Rahmen im Handel kaufen und fertig ist das Diplomzeugnis für die eigenen vier Wände.

Beispiele 

Ich Könnte es mir natürlich auch nicht nehmen lassen, mir einen Master of Business Adminstartion sowie den Meistertitel zum pekker zu verpassen. In beiden Fällen weise ich darauf hin, es handelt sich um eine Fälschung, was auch im Wasserzeichen des Dokuments ersichtlich ist. Ich möchte Ihnen damit nur zeigen, wie schnell eine solche Urkunde erstellt werden kann und dementsprechend auch auf den Markt gebracht werden kann. Im übrigen: den Studientitel habe ich an der Fachhochschule Erfurt eintragen lassen, die Unterschrift und den Rektor auf der Urkunde gibt es dort gar nicht. Es ist alles frei erfunden und gelogen. Für einen unbedarften jedoch vollkommen real.

Gefälschte Urkunden und Zeugnisse

Meisterbrief zum Bäcker, Wiesbaden

gefälschte Urkunde zum Meisterbrief mit einem Internetservice erstellt

Zeugnis Master of Businessadminstration, Erfurt

Urkunden kaufen: gefälschtes Masterzeugnis

Von Plagiaten bis Titelmissbrauch

Wenn man mit derartigen Angeboten umgehen kann, ist es sicher kein Problem, sich mal den Spaß zu erlauben und einen Doktortitel ins Wohnzimmer zu hängen. Wer aber ernsthafte Absichten hat, damit Schindluder zu treiben, Geld zu verdienen (wie der Fall im Blog von Thomas Fieber zeigt), dem kann ich an dieser Stelle nur davon abraten, denn jüngste Nachrichten zum Thema Plagiate oder Doktortitel Missbrauch in der Politik haben gezeigt, dass die Juristerei in Deutschland wie auch die Strafverfolgung recht langsam und schwerfällig sind, jedoch ziemlich gut und sicher funktionieren. Von der Verjährung dieser Straftaten ganz zu schweigen. Darüber hinaus gibt es im Zeitalter von Internet und Computer schon sehr gute und zuverlässige Softwareprodukte auf dem Markt, die Originale von Kopien jeglicher Art unterscheiden können.

Weitere Beispiele und Angebote zum Beispiel über eBay, wo auch alte und historische Dokumente zum Verkauf angeboten werden oder gar ausländische Dienste, welche für mehrere 10.000 Euro pro Dokument in Anspruch Urkunden und Titel erstellen, habe ich mir an dieser Stelle verkniffen, weise aber dahingehend ebenso auf die Rechtswidrigkeit und das Delikt der Urkundenfälschung hin.

Meisterbrief kaufen - unser Schlusswort

Große Vorsicht ist geboten, wenn Sie einen Meistertitel - online oder direkt - zum Kauf angeboten bekommen. Der Zeugnis- und Urkundenhandel ist illegal und wird strafrechtlich verfolgt. Daher ist davon dringend abzuraten, auf Angebote dieser Art jemals einzugehen.

Also: Finger weg und selber machen.

8. Fazit

Es stehen Ihnen viele Wege offen, einen Meistertitel zu erwerben. Die Wahl liegt allein bei Ihnen. Für welchen Weg Sie sich auch immer entscheiden mögen, es wird Sie Arbeit kosten aber auch Vorteile bringen, die Sie dann beruflich erfolgreich nutzen können.

Meistertitel günstig kaufen, worauf Sie achten müssen, unser Video

Häufig gestellte Fragen zur Weiterbildung in Existenzgründung:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?

Neue Produkte unserer GründerAkademie

 BWA selber erstellen

ohne Steuerberater und Excel-Kenntnisse

 Rechnungen selber schreiben

Welche Software nutzen?