Was kostet die Genehmigung zur Beförderung von Gefahrgut?

Wer 25 von 30 Fragen richtig beantwortet, schafft den ARD-Schein problemlos: Das Zertifikat erlaubt den Transport von gefährlichen Stoffen über die Straßen der Republik. Davon betroffen sind auch Mischtransporte. Sie allerdings erhöhen das Interesse an diesem Schein, denn für Spediteure winken dadurch mehr lukrative Einsätze. Auch Privatleute müssen sich um solch einen Schein kümmern, wenn sie gefährliche Transporte selbst unternehmen wollen. Als Selbstständiger sind Sie mit solch einer Bescheinigung auf jeden Fall auf der sicheren Seite und erfüllen so eine Opens internal link in current windowweitere Zulassungsvoraussetzung zur Existenzgründung. 

Prüfung, Anbieter und Kosten

Die Grundlage ist die allgemein anerkannte und generalisierte IHK-Prüfung, Kursanbieter gibt es mehrere. So arbeiten TÜV Rheinland und TÜV Süd mit einer Beratung durch Fachkräfte, die auch vor Ort in Partnerfirmen Gruppenseminare abhalten. Eine Einzelqualifikation wäre deutlich teurer. Außerdem werden teilweise Inhouse-Seminare für Firmen angeboten. Sie müssen also überlegen, welche Qualifikation Sie und/oder Ihre Mitarbeiter benötigen und welche Kosten dafür infrage kommen dürfen.

Nie unter 200 EUR

Die zweieinhalb Tage, die der Basiskurs üblicherweise dauert, kosten immer über 200 Euro, können bei privaten Schulen aber auch über das Doppelte betragen. Nicht immer ist das Preis-Leistungs-Angebot der Internetseiten klar zu durchschauen oder es sind überhaupt keine Preise veröffentlicht. Da hilft nur die persönliche Nachfrage. Im Zweifelsfall rufen Sie am besten Ihren TÜV vor Ort oder die IHK Ihres Wohnortes an, Sie können aber auch jede Fahrschule nach einer qualifizierten Ausbildung fragen.

  • So kostet der Basiskurs in Köln aktuell 260 Euro, dazu kommen 60 Euro Prüfungsgebühr.
  • Der TÜV Süd verlangt 235 Euro plus einer nicht näher bezifferten IHK-Gebühr. Außerdem kommen 40 Euro Lehrmittel dazu.
  • Beim TÜV Rheinland findet sich eine Angabe von 255 Euro. Hier kann man schön sehen, dass die Angebote bis in den Norden und Osten der Republik reichen.
  • Die DEKRA beschränkt sich für die Erstschulung auf einen Tag und verlangt dafür 200 Euro.
  • Ein Anbieter im pfälzischen Frankenthal verlangt 245 Euro.
  • Ein Logistic Center in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main zeigt eine größere Zurückhaltung bei den Preisangaben. Hier werden aber unter anderem Gefahrgut-Kurse von fünf Tagen und knapp 700 Euro angeboten.

Es gibt Anbieter auch mit drei Kurstagen. Bei vielen Anbietern müssen, wie bereits erwähnt, die Preise erfragt werden. Auch kommt es darauf an, ob Sie einen Zusatzschein Tank machen möchten. Dieser kostet natürlich sowohl zusätzliche Zeit als auch Geld.

Durch die nach fünf Jahren nötigen Auffrischungskurse müssen Folgekosten eingeplant werden, falls Sie den ADR-Schein nicht nur für den Start Ihres Unternehmens benötigen.

Welche Opens internal link in current windowWeiterbildungen in Sachen Zulassungsvoraussetzungen Sie noch organiseren sollten, können Sie in unserer Übersicht entnehmen.

Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg

Ihr Torsten vom
Gründerlexikon

Häufig gestellte Fragen zur Weiterbildung in Existenzgründung:

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste

5. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury