Aktuelle Testberichte 2016 zu den gesetzlichen Krankenkassen

Siegerpodest mit Pokalen
Quelle: ©iStock/frender

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gilt derzeit ein einheitlicher Beitragssatz von 14,6 Prozent. Zusätzlich wird ein individueller Zusatzbeitrag erhoben, der je nach Krankenkasse unterschiedlich hoch ist. Die Pflichtleistungen sind im Leistungskatalog festgelegt und zu 95% identisch, dennoch können sich die Krankenkassen von anderen deutlich abheben. Je nach Krankenkasse kann es sich auch lohnen, zu einer etwas teureren zu wechseln und die gewünschten Bonusleistungen zu beanspruchen. Denn je nach Bedarf sind Extraleistungen gegebenenfalls wertvoller als der eingesparte Zusatzbeitrag. Beispielsweise zahlen verschiedene Krankenkassen bis zu 600 Euro für Maßnahmen aus dem Bonusprogramm.

Was besonders wichtig ist:

  • die Höhe des Zusatzbeitrags
  • kompetenter Kundenservice
  • gute Erreichbarkeit
  • besondere Wahltarife
  • umfangreiche Bonusprogramme
  • erweiterte Extraleistungen
  • aktuelle Testberichte vergleichen

Um den Versicherten die Suche nach der besten Krankenkasse zu erleichtern, werden die Versicherer jährlich von verschiedenen Institutionen getestet. Die 30 größten Krankenkassen wurden Mitte April 2016 von ServiceValue durch eine OnlineKundenbefragung überprüft und bewertet. Über die Hälfte der Krankenkassen wurde im Gesamtergebnis der Kundenorientierung mit “sehr gut” bis “gut” bewertet. Als Gesamtsieger konnte dieses Jahr die Audi BKK überzeugen.

Die Testsieger in den einzelnen Kategorien

In der Einzelwertung waren die Kunden der Audi BKK besonders vom Service und dem BonusProgramm angetan, während die Knappschaft bei der individuellen Gesundheitsförderung und Leistungserweiterung sehr gut punkten konnte.

Testsieger nach Kategorien, Übersicht für GKV

Die Top 5 der Krankenkassen im FocusMoney Ranking

Im Magazin 06/2016 berichtet FocusMoney ausführlich über den großen GKVTest. In der 10. Auflage wurden 49 Krankenkassen in den Bereichen Finanzkraft, Kundenservice, Wahltarife, BonusProgramme, Leistungen und Zahnzusatzleistungen bewertet. Am besten abgeschlossen hat dieses Jahr wieder einmal die Techniker Krankenkasse (TK) mit 185 Punkten. Bei der IKK Südwest hat sich sehr viel getan. Im Vorjahr war sie noch auf Platz 18 gelandet und konnte nun mit einem hervorragenden 3. Platz überzeugen.

Platzierung

Krankenkasse

Punkte

1.

TK - Techniker Krankenkasse

185,1

2.

HEK - Hanseatische Krankenkasse

175,3

3.

IKK Südwest

165,0

4.

IKK Brandenburg und Berlin

163,0

5.

DAK - Gesundheit

158,4

Krankenkassen rücken den Service stärker in den Fokus

Gute Qualität im Service ist für die Versicherten von großer Bedeutung und häufig ein Opens external link in new windowwichtiges Kriterium bei der Auswahl der passenden Krankenkasse. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) testete im März 2016 den Kundenservice von 20 gesetzlichen Krankenkassen. Getestet wurde anhand von zehn verdeckten Anrufen (in Fachkreisen Mystery Calls genannt), E-Mails und Nutzung der Website. Die Auswertungen flossen anschließend in die Teilkategorien telefonischer Service und Internetauftritt ein. Dabei schnitt eine der größten Krankenkassen laut DISQ am Schlechtesten ab: Die DAK-Gesundheit, welche knapp 6 Mio. Mitglieder hat, erreichte im gesamten Service-Check nur 65,9 Punkte, denn der telefonische Service bietet nur eine befriedigende Leistung. Jedoch konnte sie mit ihrem benutzerfreundlichen Internetauftritt sehr gut punkten.

Der Testsieger 2016 ist die AOK Plus, sie erreichte mit einem guten Qualitätsurteil ein Gesamtergebnis von 77,0 Punkten. Bei Kontakt via E-Mail bietet die AOK Plus stets zusätzlich ein Gespräch an, um das Anliegen auch telefonisch klären zu können. Des Weiteren überzeugte die Krankenkasse mit Freundlichkeit und leicht verständlichen Antworten. Der Internetauftritt ist für die Versicherten sehr informativ gestaltet und bietet gute Möglichkeiten, bei Fragen einen Mitarbeiter schnell zu erreichen. Die Techniker Krankenkasse (TK) erreichte ebenfalls ein gutes Gesamtergebnis (mit 75,8 Punkten) auf Rang zwei und überzeugte mit dem besten Internetauftritt. Dieser bietet umfangreiche Informationen zu fachspezifischen Themen. Auf die Bearbeitung von E-Mails mussten die Testmitarbeiter hingegen, wie auch bei den anderen Krankenkassen, zu lange warten. Die Wartezeit auf eine Antwort betrug durchschnittlich 3 bis 4 Tage. Dank kurzer Wartezeit an der Kundenhotline konnte auch die AOK Sachsen-Anhalt (75,0 Punkte) einen guten dritten Platz belegen und stets mit kompetentem Service überzeugen.

Andere Leser haben auch folgendes gelesen:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste

5. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury