Schließen Sie Gewerbeversicherungen ab!

Der Schritt in die Selbständigkeit erfordert sehr viel Mut und ist ein Zeichen für Fortschritt und Wachstum. Vor allem Deutschland bietet Existenzgründern durch seine gute Infrastruktur, öffentliche Förderprogramme und ein umfassendes Patentrecht hervorragende Voraussetzungen. Allerdings birgt das Dasein als Unternehmer viele Risiken, deren finanzielles Ausmaß durch entsprechende Gewerbeversicherungen reduziert werden kann.

Risikomanagement ist in der Phase der Existenzgründung ein äußerst wichtiges Thema, dasallerdings gern aufgeschoben wird. Allerdings haftet der Selbständige mit dem ersten Tag seines Unternehmens für sich, seine Mitarbeiter und mögliche Kunden oder Lieferanten. Aber welche Versicherungen benötigen Existenzgründer eigentlich? Diese Frage lässt sich im Grunde nur sehr individuell beantworten, da erforderliche Versicherungen vor allem von der jeweiligen Branche abhängen. Einige gewerbliche Policen sind jedoch in fast allen Geschäftszweigen sinnvoll und können vor hohen finanziellen Belastungen schützen:

Holen Sie sich jetzt den Testsiegervergleich!

Betriebshaftpflichtversicherung

Im Rahmen dieser Versicherung werdenSchadensersatzansprüche Dritter geprüft und im berechtigten Falle beglichen. Unberechtigte Forderungen werden auch unter Kostenübernahme möglicher Gerichtskosten abgewehrt.

Geschäftsinhalt- und Geschäftsgebäudeversicherung

Diese Versicherungenübernehmen die Kosten für entstandene Schäden am Geschäftsinventar oder -gebäude. Eingeschlossen sind Risiken wie Feuer, Wasser, Sturm, Einbruch oder Diebstahl.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Im Falle einer anhaltenden Betriebsstörung oder -unterbrechung übernimmt diese Versicherung die Fortzahlung laufender Kosten wie Lohn oder Miete.

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Entsteht durch die eigenen Leistungen einSchaden an fremden Vermögen, haftet der Unternehmer dafür mit seinem gesamten Vermögen. Ähnlich wie die Betriebshaftpflicht werden Schadensersatzansprüche auf ihre Richtigkeit überprüft und im Falle eines Rechtsstreits die Gerichtskosten übernommen.

Andere Versicherungen, die nur für bestimmte Unternehmen wichtig sind

  • Elektronikversicherung
  • Maschinenversicherung
  • Kfz-Haftpflichtversicherung
  • Reiseveranstalterversicherung
  • Transportversicherung
  • Fuhrparkversicherung
  • Veranstaltungsschutz

Was ist beim Abschluss von Gewerbeversicherungen zu beachten?

Ausschlaggebend für eine ausreichende Absicherung ist eine Risikoermittlung. Diese sollte zum einen sämtliche Gefahren im Betrieb aufzeigen und zum anderen mögliche finanzielle Auswirkungen berücksichtigen. Als Erstes sollten existenzgefährdende Gefahren versichert werden. In einem weiteren Schritt muss überlegt werden, inwiefern Risiken mit geringeren Auswirkungen die Existenz gefährden könnten und ob dafür eine zusätzliche Versicherung erforderlich ist.

Der Rat eines Experten kann helfen

Da es vor allem für Existenzgründer und Laien häufig problematisch ist, alle Gefahren des eigenen Unternehmens zu erkennen, empfiehlt sich eine umfassende Versicherungsberatung. Dabei haben Unternehmer die Wahl zwischen Versicherungsmaklern und Versicherungsvertretern. Während Letzere an ein bestimmtes Unternehmen gebunden sind, arbeitet der Makler unabhängig. Eine Alternative dazu ist der Honorarberater, der nicht auf Provisionsbasis, sondern erfolgsunabhängig gegen ein zuvor vereinbartes Entgelt berät.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Zu viele Schritte?
Gründerlexikon Newsletter
Tragen Sie sich jetzt ein und erhalten Sie Hilfe und Infos!


3. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury


Anzeige
Banner seobillity 300x250
 Hier werben?