Wie kann ich die Zahlungsfähigkeit zuverlässig prüfen?

Neben den klassischen Auskünften (Schufa, Creditreforum) drängen immer mehr Internetportale auf den Markt, die ebenfalls Bonitätsauskünfte gewähren. Das Problem bei der reinen Onlineauskunft ist, dass sie die Quelle ihrer Datenerhebung recht unterschiedlich oder nur sehr allgemein angeben oder auch gar nicht. Der Unternehmer muss vor dem Auskunftsersuchen nachforschen, woher die erhobenen Daten stammen und einschätzen, wie aktuell und zuverlässig die Auskünfte sind. Einige Onlineportale wollen wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen.

Arten der Auskunft

Onlineauskunft DWA Wirtschaftsauskunft GmbH

Über die DWA Wirtschaftsauskunft GmbH können Unternehmer Auskünfte über Privatpersonen und Firmen beziehen. Ihre Quellen gibt die DWA unter anderem mit dem Bundesanzeiger, Handelsregister, Genossenschaftsregister und dem Schuldnerverzeichnis an. Die Abrechnung der Auskünfte erfolgt in Einheiten. So kostet ein einfacherVerbrauchercheck eine Einheit, die einen Wert von 13,50 Euro darstellt. Eine umfassende Wirtschaftsauskunft über Ihren Geschäftspartner schlägt mit fünf Einheiten, also 67,50 Euro zu Buche.

Der ebenfalls angebotene Kontocheck ist praktisch und günstig für Unternehmen, die fällige Rechnungsbeträge beim Kunden abbuchen. Für gerade mal 1,35 Euro überprüft der Unternehmer so, ob die angegebene Kontonummer und Bankleitzahl gültig ist. So können abbuchende Unternehmen Rücklastschriften und damit verbundene Kosten vermeiden.

Vorteile der Internetpräsenz

Die DWA gibt sowohl ihre Quellen an und ist unter einer Festnetznummer erreichbar.
www.dwa-wirtschaftsauskunft.de

Onlineauskunft DEMDA

Hinter dem Kürzel DEMDA verbirgt sich die Deutsche Mieter Datenbank KG. Diese Firma hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine umfassende Datenbank über Mieter anzulegen. Dadurch ist eine aussagekräftige Plattform fürsichere Vermietungen entstanden. Diesen Service wissen Vermieter besonders hoch zu schätzen.

Die Datenbank umfasst notorische Mietpreller, Chaosmieter und am wichtigsten auch die Mietnomaden. Weiterhin können Unternehmer bei dieser Auskunftei auch Informationen über Privatpersonen oder Geschäftspartner erhalten. Ein einzelner Mietercheck kostet 15,90 Euro. Für Unternehmen, die einen großen Wohnungsbestand zu vermieten haben, bieten sich die günstigeren Paketpreise an. Bonitätsauskünfte sind bei der DEMDA ab 8,50 Euro zu haben.

Nachteil der Internetpräsenz

Woher die Daten der Auskunftei stammen, enthält uns die Firma vor. Die angelegte Seite zur Datenerhebung ist praktisch leer.

Vorteil der Internetpräsenz

Die Deutsche Mieter Datenbank KG ist unter einer Festnetznummer erreichbar.

www.demda.de

Onlineauskunft CreditPass

Mit CreditPass hat das Gründerlexikon eine online Auskunft gefunden die von sich behauptet, auf einer zentralen Plattform alle Abfragen einzelner Auskunfteien zu vereinigen. Dazu werden die Daten aller renommierten Auskunfteien wie bspw. SCHUFA, Bürgel und Creditreform genutzt. Angeboten werden alle relevanten Abfragearten von der Personenauskunft und Firmenauskunft bis hin zum GeoIP. Besonders interessant ist das Angebot der CreditPass an Schnittstellen zur direkten Abfrage. Das Angebot reicht von ElectronicSales über xt: Commerce bin hin zu SAP und verbindet klassische Warenwirtschaftssysteme mit dem Abfragesystem.

Nachteil der Internetpräsenz

Auch bei CreditPass erhält der Unternehmer auf der Seite selbst keine Preisauskunft. Preisangebote werden von der Firma nur individuell zugeschnitten geliefert. Auf Nachfrage bekamen wir umgehend die Preisliste für verschiedene Abfragemodelle per Mail zugesandt.

Preisliste_creditPass Tarif_Basic_04-2011 (PDF, 69 KB)
Preisliste_creditPass_Premium_04-2011 (PDF, 110 KB)
creditPass_Sonderkonditionen_gambio_04-2011 (PDF, 85 KB)

Weiterer Vorteilder Internetpräsenz

CreditPass ist unter einer Festnetznummer erreichbar. Ohne Wartezeit kümmert sich ein kompetenter Mitarbeiter um die Anfragen.

www.creditpass.de

Onlineauskunft Pivascore

Die Internetplattform Pivascore verspricht Auskünfte über Privatpersonen und über Firmen. Für die Aktivierung und Freischaltung sind einmalig 19,00 Euro fällig. Eine vollständige Auskunft kostet 2,99 Euro, die Abfrage der so genannten harten Merkmale kostet dagegen nur 1,99 Euro. Zu den harten Merkmalen zählen beispielsweise die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung oder die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens.

Nachteile der Internetpräsenz

Der Internetauftritt von Pivascore gibt keinerlei Auskunft über die Quelle ihrer Daten. Telefonisch ist die Firma nur unter einer sogenannten Servicenummer erreichbar.

www.pivascore.de

Fazit

Die Internetseiten die online Bonitätsabfragen anbieten, sind von sehr unterschiedlicher Qualität. Die Redaktion vom Gründerlexikon fand bei Ihrer Recherchetätigkeit, dass das Angebot von firmenwissen am vielversprechensden ist. Die Datenquellen, die Anbindung, die Verwendung der weitreichenden Schnittstellen die kompetente Komunikation haben uns überzeugt.

     

Auskunft SCHUFA

Der Begriff SCHUFA-Eintrag ist allen Unternehmern und Verbrauchern wohl bekannt. Ob ein Kredit abgeschlossen werden soll oder ein neuer Handyvertrag in Haus steht. Die SCHUFA Klausel ist in fast allen Verträgen enthalten. Begründet ist dies mit der Arbeitsweise der SCHUFA auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit. Die Auskunftei arbeitet mit knapp 6000 Vertragspartnern zusammen, dazu zählen u.a. Banken, Sparkassen, Versandhandels- und Telekommunikationsunternehmen. Die Vertragspartner melden der SCHUFA neue Verträge (z.B. Eröffnung eines Girokontos). Die SCHUFA ihrerseits erteilt bei berechtigtem Interesse entsprechende SCHUFA Auskunft an ihre Vertragspartner.

Preise für eine SCHUFA Auskunft

Das Internetangebot der SCHUFA enthält nur wenige Preisangaben, die eher für einmalige Anfragen gelten. Auf Anfrage des Gründerlexikons teilte uns die SCHUFA folgende Preisstaffelung für Unternehmer mit.

B2C-Bereich: (Business-to-Consumer - Angebote von Unternehmen für private Verbraucher)

SCHUFA-Auskunft: Kreditrelevante Informationen über einen Verbraucher werden bei "berechtigten Interesse" an einen SCHUFA-Vertragspartner gegeben: Preis für eine Auskunft hängt von der gesamten Anzahl der Auskünfte in einem Zeitraum, dem gewünschten Umfang der Vertragsart sowie der Art und Weise der Übermittlung der übermittelten Bonitätsinformationen ab. I.d.R. liegt der Preis für eine Auskunft im zweistelligen Cent-Bereich.

B2B-Bereich: (Business-to-Business - Angebote von Unternehmen für Unternehmer)

SCHUFA-Kompaktauskunft: Die SCHUFA-Kompaktauskunft liefert die wichtigsten, wirtschaftlich relevanten Informationen zu deutschen Rechtsträgern. Diese enthält beispielsweise Informationen zu Stammdaten, Bonitätsinformationen inkl. Bonitätsindex, Handelsregisterinformationen (abhängig von der Rechtsform), Geschäftszahlen, Brancheninformationen, Funktionsträger und deren Verflechtungen. Preis: 9.50 Euro.

SCHUFA-GwG-Auskunft: Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung befindet sich in ganz Europa in einer neuen Phase. So werden stärker ein risikobasierter Ansatz und wesentliche Standards der Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF) verfolgt. Unterschiedliche Wirtschaftsbereiche und Unternehmen sind verpflichtet, genauer hinter die Kulissen ihrer  Vertragspartner zu schauen. Kernprobleme hierbei: Identifizieren des Vertragspartners und Ermitteln des „wirtschaftlich Berechtigten“. Mit der neuen SCHUFA- B2B-GwG-Auskunft bietet die SCHUFA dafür eine schnelle und kostengünstige Lösung – konform mit unterschiedlichen Anwendungs- und Umsetzungsempfehlungen. Preis: 6.50 Euro.

C2B-Bereich: (Consumer-to-Business - Private Verbraucher suchen Auskünfte über Unternehmen)

SCHUFA-Unternehmensauskunft: Die SCHUFA-Unternehmensauskunft wurde für
alle Verbraucher konzipiert, die sich langfristig an ein Unternehmen binden oder sich ihm anvertrauen wollen. Davon profitieren Verbraucher zum Beispiel, wenn sie sich als Bauherr von der Solvenz Ihrer Bauunternehmen überzeugen möchten.  Preis: 28.50 Euro sowie eine vorherige Registrierung auf dem SCHUFA- Verbraucherportal www.meineSCHUFA.de (einmalige Registrierung von 18.50 Euro) notwendig.

Auskunft Bürgel

Die Dienstleistung der Bürgel Wirtschaftsinformationen bestehen aus Wirtschafts- und Bonitätsinformationen, Inkasso und Adressmitteilungen. Bürgel unterhält in Deutschland ein Netzwerk von 60 Büros. Der Datenbestand auf den die Auskunftei zurückgreifen kann, enthält Informationen zu 39 Millionen Privatpersonen und 3,9 Millionen Firmen aus Deutschland. Die Preise für Auskünfte sind auch bei Bürgel nicht sofort ersichtlich, sondern müssen bei den Regionalstellen angefragt werden. Einen Anhaltspunkt bekam das Gründerlexikon auf Anfrage, die Auskunftei Bürgel teilte uns folgende Daten mit.

Leistungen

Für die Lieferung der Produkte und Services stehen Unternehmern verschiedene Wege zur Verfügung. Bürgel-Auskünfte über Unternehmen und Privatpersonen können nahezu rund um die  Uhr angefragt und bestellt werden: Online über eine kompatible Schnittstelle, per E-Mail und natürlich per Fax, Brief oder telefonisch.

Preise und Konditionen

Preise für die einzelnen Produkte und Leistungen sind vom Umfang und den individuellen Bedürfnissen des interessierten Betriebes abhängig. Bezogen auf Ihre Beispiele können wir Ihnen folgende Preise nennen:

Auf eine Baufirma, die im Monat 2-3 Anfragen zu Subunternehmern oder Kunden stellt kommt eine Jahresgrundgebühr von 300 Euro zu. Die Vollauskunft kostet 20 Euro und die Kurzauskunft 10 Euro.

Ein Onlinehändler, der pro Tag zehn neue Kunden aus dem Privatbereich oder auch im Unternehmensbereich abfragt, muss keine Jahresgrundgebühr zahlen. Die Personenauskunft ist ab 80 Cent abrufbar, die Unternehmenspreise sind aus dem obigen Beispiel ersichtlich.

Ein Großhändler, der täglich bis zu 50 Abfragen zu Geschäftskunden stellt, zahlt ebenfalls keine Jahresgrundgebühr. Die Vollauskunft kostet ihn 16 Euro und eine Kurzauskunft 7 Euro.

Fazit

Unternehmer mit nur wenigen Anfragen im Jahr müssen mit einer hohen Jahresgrundgebühr leben, wenn sie die Dienste von Bürgel Wirtschaftsinformationen in Anspruch nehmen wollen. Eine Musterauskunft können sich interssierte Unternehmer im folgenden PDF anschauen:

Musterauskunft Bürgel (PDF; 1259 KB)

Auskunft Creditreform

Der Verband Creditreform agiert mit 130 Geschäftsstellen in Deutschland. Das Hauptgeschäft der Creditreform besteht im Marketing Service, Wirtschaftsinformationen, Forderungsmanagement und Beratung. Die Daten der Creditreform stammen zum großen Teil aus allgemein zugänglichen Quellen. Die Mitarbeiter nutzen beispielsweise Telefon- und Adressbücher, das Handelsregister, das Vereinsregister oder auch das Schuldnerverzeichnis. Darüber hinaus werden weitere Geschäftspartner zu den angefragten Mitgliedern befragt oder das angefragte Unternehmen wird eigens um eine Selbstauskunft gebeten.

Die Preisabfrage für Auskünfte auf der Internetseite scheiterte auch bei der Creditreform. Ebenfalls auf Nachfrage vom Gründerlexikon teilte uns der Verband Creditreform folgende Preise mit.

Preise und Leistungen

Für den Bereich der Konsumentenauskünfte kann ich Ihnen die folgenden Angaben machen: Der Preis pro Bonitätsauskunft variiert in Abhängigkeit der mtl. Abrufmenge und dem Produktinhalt zwischen 0,90 bis 3,00 Euro.

Im Bereich der Firmenauskünfte können Sie sich je nach Auskunftsformat an den folgenden Preisbändern orientieren:

Produkt
Firmenkurzauskunft: 6,50 Euro bis 12,00 Euro
Kompaktauskunft: 15,00 Euro bis 25,00 Euro
Wirtschaftsauskunft: 25,00 Euro bis 40,00 Euro

Grundsätzlich gilt, dass sich die genauen Preise auch nach der Menge der pro Jahr abgerufenen Auskünfte richten und aufgrund unserer dezentralen Struktur in der jeweiligen regionalen Geschäftsstelle zu erfragen sind.

Firmenwissen

Der Verband der Vereine Creditreform hat mit der Internetseite firmenwissen.de ein interessantes Angebot für die Unternehmer im Netz gestellt. Über diese Internetseite können sich die Unternehmer die Firmenprofile Ihrer Vertragspartner abrufen. Darin enthalten sind generelle Informationen über das abgefragte Unternehmen, bspw. die Kontaktdaten, die Mitarbeiterzahl, die Höhe des Umsatzes und die Umsatzentwicklung. Eine Bewertung der Kennzahlen findet jedoch nicht statt. Die Abfrage eines Firmenprofils aus Deutschland kostet ohne weitere Mitgliedschaft oder einen Premiumaccount 9,90 Euro. Die weiteren Preise sind unter firmenwissen.de nachzulesen.

Fazit

Auf Preistransparenz darf der Unternehmer bei den Auskunfteien nicht zählen. Um die Preise direkt vergleichen zu können, muss sich der Unternehmer von den einzelnen Auskunfteien Preisangebote zukommen lassen. Was im ersten Moment nach einem erhöhten Arbeitsaufwand für den Auskunftssuchenden aussieht, macht doch Sinn. Durch die unterschiedlichen Abfragemodelle, Abfrageeinheiten und deren Übermittlung ist eine pauschale Preisgestaltung kaum möglich. Zum Ausfiltern suspekter Kunden ist ein gewisser Arbeitsaufwand von Nöten.

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?