Reagieren Sie mit der Konfliktfrüherkennung frühzeitig auf Konflikte

Sie wissen jetzt, Opens internal link in current windowwie Konflikte entstehen und in welchen Stufen sie üblicherweise verlaufen. Um die Eskalation von Streitigkeiten zu verhindern, ist eine zuverlässige Konfliktfrüherkennung wichtig. Je früher Sie bemerken, dass ein Konflikt zwischen zwei oder mehr Ihrer Mitarbeiter oder Geschäftspartner besteht, desto besser können Sie intervenieren und eine Eskalation gegebenenfalls sogar verhindern. Wie Sie Konflikte frühzeitig erkennen, zeigen Ihnen die folgenden Frühwarnzeichen.

Konfliktfrüherkennung: Anzeichen für einen aufkeimenden Konflikt

Mimikwürfel
Bild: S.Hofschlaeger / pixelio.de

Für die Konfliktfrüherkennung ist es besonders wichtig, dass Sie Ihr Team beobachten. Fangen Sie regelmäßig die Stimmung Ihrer Mitarbeiter ein und beobachten Sie, wie sie miteinander umgehen. Die folgenden Anzeichen können auf einen aufkeimenden Konflikt hindeuten:

 

  • vorgebliche Begriffsstutzigkeit
  • Desinteresse an betrieblichen Vorgängen und Besprechungen
  • Zunahme der Gerüchteküche
  • gespielte Überfreundlichkeit gegenüber Kollegen
  • übersteigerter Starrsinn und nicht zu erklärende Uneinsichtigkeit
  • aggressives Verhalten
  • Häufung von zynischen oder sarkastischen Aussagen
  • zunehmende Krankenstände und Häufigkeit von Kurzkrankheiten
  • Störung und Behinderung von Besprechungen
  • gezielte Weitergabe von Falschinformationen
  • Dienst nach Vorschrift
  • Trotzreaktionen
  • offener Widerstand
  • Feindseligkeit, verletzende Worte
  • Auflaufen lassen von Kollegen
  • Initiierung endloser Diskussionen
  • Sabotage von Kollegen
  • Rückzug eines Mitarbeiters aus dem Team, häufige Abwesenheit, geringe Beteiligung
  • starke Zurückhaltung von Kollegen, um Streitigkeiten zu vermeiden
  • Distanziertheit
  • Häufung von Fehlern
  • gegenseitiges Zuschieben der Schuld bei Fehlern
  • Unhöflichkeit untereinander
  • Grüppchenbildung

Besonders relevant sind diese Anzeichen, wenn eine plötzliche Änderung eintritt. Gehen beispielsweise zwei Mitarbeiter plötzlich sehr distanziert oder feindselig miteinander um, die bisher täglich ihre Mittagspause zusammen verbracht haben, sollte Ihnen dies zu denken geben. Können sich zwei Kollegen hingegen von Anfang an nicht „riechen“ und dies bleibt über längere Zeit hinweg konstant, ist dies meist weniger besorgniserregend.

Gehen Sie daher mit offenen Augen durch Ihren Betrieb, überbewerten Sie jedoch einzelne Anzeichen nicht. Häufig lösen sich Konflikte ganz von selbst. Ihre Aufgabe besteht vor allem darin, bestehende Konflikte zu beobachten und einzugreifen, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich die Fronten verhärten.

Prävention von Konflikten

Auch wenn die Konfliktfrüherkennung wichtig ist, können Sie es im Alltag nicht verhindern, dass Streitigkeiten entstehen. Sie können aber zumindest dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter sich nicht wegen unnötiger Themen streiten. Sie können Konflikte vermeiden, indem Sie für unterschiedlichste Geschäftsprozesse konkrete Regeln vorgeben, beispielsweise für die Verteilung von Urlaub in den Sommerferien. Sie können außerdem genau festlegen, welche Rechte und Pflichten, Kompetenzen und Vollmachten jeder Mitarbeiter hat. Regeln Sie die Zuständigkeiten, halten Sie die Unternehmensstruktur transparent und verteilen Sie Aufgaben fair.

Haben Sie einen Konflikt erst einmal erkannt, sollten Sie richtig vorgehen, um ihn möglichst schnell zu lösen. Lesen Sie im nächsten Artikel, wie Sie mit einem Opens internal link in current windowKonfliktlösungsgespräch eine Lösung herbeiführen können.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Zu viele Schritte?