Mit einem Onlineshop Geld verdienen, nichts leichter als das

So gehen scheinbar viele Existenzgründer an das Geld verdienen ran, das haben wir zumindest in unserem Forum bei einigen Gründern bemerkt. Da möchte man dem Arbeitslosengeld entfliehen, ohne Idee, keine Kontakte, noch nicht einmal das Netz nach Konkurrenten abgecheckt. Was machen wir? Weiß nicht, lass uns einen Onlineshop eröffnen. Wir verkaufen irgendwas und werden reich.

Kann man mit einem Onlineshop wirklich über Nacht reich werden?

Mit Sicherheit nicht, hier sollte eher die Frage gestellt werden, ob man mit einem Onlineshop über Nacht Geld verdienen kann? Das schon eher, fraglich ist nun, ob dieses Geld zum Leben reicht, ob es auch nach Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld die Existenz sichert. Und dazu gehört eben nicht nur Handy und Zigaretten oder ein Auto. Nein, die Existenz heißt in diesem Sinne Miete, Versicherungen, zumindest eine Krankenversicherung (ca. 300 EUR mtl.), Lebensmittel, Kleidung und die ein oder andere Rücklage. Zusammen gerechnet sind das nach unseren Erfahrungen ca. 1.000,- EUR Gewinn pro Monat, die der Gründer langfristig erwirtschaften muss.

Zuerst rechnen!

Wie viel Umsatz der Existenzgründer dafür erbringen muss, kann leicht mit meinem Onlinerechner zur Rentabilitätsvorschau ermittelt werden. Dazu erst alle kalkulierbaren und bekannten Kosten eingeben zzgl. 1.000,- EUR Gewinn = nötiger Umsatz pro Monat.

Was sollte bei der Existenzgründung mit einem Onlineshop beachtet werden?

Sowohl im Artikel Geschäftsidee Teil 5 - Geld verdienen mit dem eigenen Onlineshop als auch in der Reihe Der Weg zum eigenen Onlinehandel mit oder ohne eBay haben wir versucht, die wichtigsten Schritte und Vorüberlegungen zu durchdenken und entsprechend an die Sache heranzugehen. Doch einige Posts im Forum haben uns nun dazu veranlasst, diesen Irrglauben aus der Welt zu schaffen. Der Irrglaube: "Onlineshop ins Netz = Geldhahn auf und los geht´s." Auch Peer Wandinger hat zu diesem Thema diverse Artikel geschrieben. Lohnt sich ein Onlineshop noch? ist nur eine der häufigen Fragen in diesem Zusammenhang. Auch Interessant mein Artikel Opens internal link in current windowDomainhandelsbörsen: Wo kann man Webprojekte kaufen?

Buchtipp

Buch cover Websiteboosting 2.0 Prof. Mario Fischer

Website Boosting 2.0 von Prof. Mario Fischer - Suchmaschinenoptimierung, Usability und Onlinemarketing. Das Buch sollte als Pflichtlektüre für all diejenigen eingeführt werden, die sich im Netz mit einem Onlineshop oder einer anderen Onlinegeschäftsidee selbständig machen möchten.

  • Technik
  • Programmierung
  • Basics in SEO
  • Grundlagen Affiliate Marketing
  • Usability
  • Suchmaschinenmarketing uvm.

Lesen Sie jetzt in das Buch rein!

Wie viele Besucher sind viele Besucher?

Das wohl wichtigste vorweg: Ein Onlineshop lebt nur von einer Masse von Besuchern, also nicht etwa 10 oder 50 pro Tag, nein, wir reden hier von 1.000 Besuchern aufwärts, erst dann kann man so viele Bestellungen generieren, das daraus in der Masse ein Gewinn erwirtschaftet wird, von dem man Leben könnte.

Denn die Rechnung bei einem Onlineshop geht wie folgt:

1.000 Besucher generieren bei einer durchschnittlichen Bestellrate (Conversionrate) von vielleicht 0,5% ungefähr 5 Bestellungen. Wir rechnen mit einer Stornoquote (Bestellabbrecher, Zurücksender, falsche Adresse, bezahlen nicht, wollten nicht bestellen, wissen von nichts mehr usw.) von ca. 20 % macht also eine Bestellung. Verbleiben noch 4. Bei einem durchschnittlichen Bestellumsatz von 50 EUR und einem Gewinnaufschlag von vielleicht 20%, ermittelt sich ein Rohgewinn pro Bestellung von ca. 8,33 EUR (50 EUR = 120% und 20 % Gewinn ist somit 8,33 EUR). Das sind bei 4 Bestellungen stolze 33,32 EUR pro Tag. Klingt erst mal super. Das Ganze mal 31 Tage, wären 1.032,92 EUR. Davon müssen wir aber noch den Shop bezahlen, die Werbung für die Besucher, Verpackung, Versand und Geld für die privaten Dinge des Lebens brauchen wir ja auch noch. Puh, da sieht´s dann zappenduster aus. Hoffentlich macht einer das Licht wieder an. Also, so geht´s nicht. Wie man sieht, kommt man in unserer Beispielrechnung selbst mit 1.000 Besuchern nicht sehr weit. Nur zur Info, bei Google Adwords zahlen Sie für 1.000 Besucher und einem Klickpreis von minimalen 5 Cent stolze 50 EUR - pro Tag versteht sich.

Die Frage ist nun, wo man diese vielen Besucher herbekommt?

Nutzen Sie unseren Besucherrechner für Onlineshops

Wie viele Besucher benötigen Sie, um von einem Onlineshop leben zu können? Rechnen Sie´s selber aus mit meiner Exceltabelle! So geht´s:

- Erfassen Sie alle Daten in den grau markierten Feldern!
- Gehen Sie zurück zum Arbeitsblatt "Besucher Onlineshop"!
- Markieren Sie die Zelle E3 (Zielgewinn je Monat)!
- Starten Sie die "Zielwertsuche" über das Menue "Daten > Datentools > Was Wäre Wenn Analyse > Zielwertsuche" (kann in Ihrer Excelversion abweichen)!
- Erfassen Sie bei Zielwert den von Ihnen gewünschten Gewinn!
- Markieren Sie als Letztes die veränderbare Zelle E35 (orange)!
- Starten Sie die Zielwertsuche durch Klick auf "OK"!
- Ihr Gewinn sowie die dazu nötigen Besucher sind nun eingestellt bzw. annährend ermittelt worden.

Die 5 wichtigsten Möglichkeiten, um Besucher zu bekommen

  1. Textanzeigen mit Google AdWords, Bezahlung pro Klick - kostenaufwendig, zeitsparend, effizient.
  2. SEO (Suchmaschinenoptimierung), Bezahlung nach Aufwand oder Erfolg - zeit- oder/und kostenaufwendig, effizient, u.U. risikoreich. Hier der Opens internal link in current windowGrundkurs SEO
  3. Eigene Aktivität in fremden Foren, Blogs und Communities, um so den eigenen Shop zu bewerben, mehr dazu im Shopmarketing - zeitaufwendig, kostenminimal.
  4. Werbung in fremden Newslettern - kostenaufwendig, zeitsparend, u.U. Besucherüberlastungsgefahr für Shop.
  5. Starten Sie eine Weblog, um zu einem bestimmten Thema regelmäßig zu schreiben, um so die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erregen - zeitaufwendig, effizient.
  6. Bannerwerbung in Werbenetzwerken, Agenturen oder auf bestimmten Seiten mit Ihrer Zielgruppe schalten - kostenaufwendig, risikoreich, nicht unbedingt erfolgssicher.

Bei einigen der Möglichkeiten kommen Sie um Opens internal link in current windoweinen Berater oder einen sachverständigen Fachmann nicht herum, es sei denn, Sie kennen sich mit sämtlichen hier beschriebenen Möglichkeiten aus.

Lesetipp

Sehr häufig wird gefragt, ab wann man für seine Opens internal link in current windowWebsite ein Gewerbe anmelden muss. Ist gar nicht so schwer, einfach mal lesen.

Die 10 wichtigsten Schritte vor der Entscheidung, mit einem Onlineshop Geld verdienen zu wollen

  1. Konkurrenz beobachten - wer ist da, in welchem Umfang wird verkauft, zu welchen Preisen, wie lange wird schon verkauft?
  2. Wie viele Seiten und Textanzeigen gibt es zum wichtigsten Stichwort Ihres Shops bei Google?
  3. Kann ich das Produkt auch in 5 Jahren noch verkaufen oder handelt es sich um ein Trendprodukt oder um einen Hype?
  4. Zu welchen Opens internal link in current windowPreisen bekomme ich meine Waren oder kann ich diese selbst herstellen?
  5. Bin ich mit Gewinnaufschlag und meinen Gemeinkosten noch konkurenzfähig?
  6. Wie bekomme ich Besucher in meinen Shop?
  7. Wie lange kann ich eine finanzielle Durststrecke überbrücken?
  8. Welche Alternativen habe ich zur Existenzgründung mit dem Onlineshop?
  9. Wie effizient oder risikoanfällig sind diese Alternativen im Gegensatz zum Onlineshop?
  10. Habe ich Unterstützung oder kenne ich Berater in Sachen PHP-Programmierung, Grafik und Suchmaschinenoptimierung bzw. Onlinemarketing allgemein?

Sie müssen alle Fragen exakt beantworten können und ein Konzept diesbezüglich haben, erst dann lohnt es sich, weiter über das Projekt nachzudenken und ggf. Berater hinzuzuziehen.

Downloadtipp: eBook "Warengruppen mit Umsatzchancen"

in unserem E-Book "Warengruppen mit Umsatzchancen" auf neun Seiten erfahren Sie, welche Produkte oder Warengruppen sich für den eigenen Internet-Shop oder für eBay am besten eignen.

Während sich das E-Book zuerst mit den gängigsten Bestellwegen auseinandersetzt und dabei auch auf die klassische Katalogwerbung eingeht, erhalten Sie weiterhin konkrete Zahlen und Umsatzchancen im Online-Handel. Da es sich hier um einen expansiven Vertriebsweg handelt, können Sie nur gewinnen.

Doch auch Verkäufer, die das Internet zusätzlich für ihren Vertrieb nutzen, finden im E-Book aussagekräftiges Zahlenmaterial. Und schließlich werden einzelne Warengruppen dargestellt, die erfahrungsgemäß den größten Umsatz über den Vertriebsweg Internet eingefahren haben.

Ein Beispiel für die obigen 10 Punkte:

Im Forum wurde zur Online Handel mit Hundezubehör auch die Existenzgründung mit Onlneshop in Erwägung gezogen. Wir gehen nun Schritt für Schritt exemplarisch durch:

Hier das Googlesuchergebnis für Hundezubehör.

  1. In den ersten 10 Suchergebnissen allein 9 Onlineshops mit passenden Domainnamen. Ohne auf die Seiten zu sehen, erkennt man hier, das Hundezubehör verkauft wird. Die ältesten Shop verkaufen bereits seit 1999 (gute 10 Jahre) - sind also alte Hasen in dem Geschäft. Preise haben wir nicht geprüft, bei der Fülle an Wettbewerbern gehen wir jedoch von einem wahren Preiskampf aus.
  2. Seiten: 237.000 und Textanzeigen derzeit ca. 71 (Stand 04.05.09) - damit wird das Wort Hundezubehör sehr stark beworben. Das kann übrigens mit dem kostenlosen Keywordtool von Google AdWords geprüft werden.
  3. Hundezubehör kann eigentlich immer verkauft werden, es ist kein Trend oder eine Modeerscheinung.
  4. Das sollte der Gründer mittels Kostenvoranschlägen im Vorfeld prüfen. Im Falle der Eigenherstellung sollte der Stückpreis der Herstellung ermittelt werden.
  5. Das ist das Resultat aus Nr. 4 und den zu ermittelnden Gemeinkosten plus Gewinnaufschlag. Hier könnte ggf. ein Berater befragt oder zu Hilfe genommen werden.
  6. Dazu gibt es mehrere Varianten: a) Eine ist, auch AdWords Werbung neben den bereits bestehenden 71 Anzeigen zu schalten, äußerst fragwürdig, ob das noch was bringt. b) Suchmaschinenoptimierung, um mit dem Begriff Hundezubehör unter die TOP 3 bei Google zu kommen, noch schwerer als a) oder c)  Werbung auf anderen Seiten für seinen Shop kaufen, sehr teuer. Langfristig würde hier vielleicht eine eigene Community, ein Forum oder ein Blog zum Thema was bingen, ist aber sehr zeitaufwendig und mit Sicherheit innerhalb des Gründungszuschusses nicht zu bewältigen.
  7. Beim Stichwort Hundezubehör sollte man eine Zeit von mindestens 2 bis 3 Jahren einplanen.
  8. Individuell, z.B. die selbst hergestellten Hundeleinen usw. auf Märkten oder im Kreise seines Hobbies verkaufen, an Vereinsmitgleider usw.
  9. Diese Alternative ist weniger risikoanfällig und kapitalintensiv. Man kann sofort verkaufen und muss nicht erst den Shop startklar machen.
  10. In diesem Fall sollte man zumindest jemanden haben, der sich mit SEO oder Onlinemarketing auskennt. Auch ein Unternehmensberater, der die Kalkulationen im Vorfeld durchführt ist hier sehr angebracht.

Fazit

Ein Onlineshop ist  mehr als nur Artikel in einem kostenlosen oder auch kostenpflichtigen Internetshop und nicht jeder Shop hält auch das was er verspricht. Ein Shop geht nicht von allein gut, er muss regelmäßig gepflegt, beworben und interessant gemacht werden. Besucher kommen nur dann, wenn Google der Meinung ist, dass die Seite zu einem bestimmten Schlagwort wie Hundezubehör relevanter ist als andere Seiten. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem vom Alter der Konkrenzseite.

Viele Anbieter werben damit, Ihnen für den Preis von mtl. 9,95 EUR den Shop und zusätzlich noch Werbung, Marketing und SEO samt Besuchern zu verschaffen - SO ETWAS GIBT ES NICHT - zumindest nicht für den Preis. Opens internal link in current windowWas kostet Suchmaschinenoptimierung (SEO) wirklich, das habe ich mich gefragt und Sie sollten meine Antwort darauf jetzt lesen! Und danach müssen Sie meinen brandneuen Artikel lesen: Opens internal link in current windowOnlinemarketing selber machen oder eine Agentur beauftragen?

Also, reich kann man werden, nicht über Nacht und nicht mit Sachen wie Hundezubehör, da sind leider schon andere früher reich mit geworden. Es muss schon was Ausgefallenes, was Extravagantes, noch Niedagewesenes, einfach ein neuer Artikel, ein total überarbeiteter Artikel oder eine super Eigenherstellung zu einem wahnsinns Verkausfpreis mit identischer Qualität sein, dann könnte es was werden. Lesen Sie dazu, wie man eine Opens internal link in current windowgute Geschäftsidee finden kann. Dabei wünschen wir viel Erfolg.

eBook: 20 Regeln, um erfolgreich Geld zu verdienen

  1. aus meiner eigenen Erfahrung
  2. Lernen Sie aus meinen Fehlern
  3. 2-seitiges eBook im PDF Format, 100% gratis

Die wichtigsten Seiten zur Selbständigkeit im Netz

Lesen Sie sich meinen Artikel durch, in welchem ich die Opens internal link in current windowwichtigsten Webseiten zur Selbständigkeit im Netz zusammengetragen habe, so dass Sie weniger Fehler machen als ich Sie gemacht habe.

Video dazu im GründerlexikonTV

 

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Meine Checkliste
Zu viele Schritte?



Neu und in PREMIUM inklusive
Der große Gründerlexikon Test: Businessplan mit Software erstellen
Mein Businessplan-Software-Test
9 Anbieter in 9 Videos
Ergebnisse tabellarisch
schwarze Schafe finden
Viel Geld sparen

Opens external link in current windowJetzt weiterlesen!