Befähigungsnachweis

(0 Bewertungen) + 0 - 0

Der Befähigungsnachweis wird von Existenzgründern aus Deutschland, die in Österreich eine Firma gründen wollen, zwingend benötigt. Mit dem Befähigungsnachweis stellt der Gründer dar, dass er über alle rechtlichen, kaufmännischen und fachlichen Kenntnisse verfügt, die für das geplante Unternehmen erforderlich sind. Bei Einzelunternehmen obliegt es dem Inhaber, den Befähigungsnachweis zu erbringen. Hierbei kann er sich auch eines bestellten Geschäftsführers bedienen. In Kapitalgesellschaften muss der Geschäftsführer die Befähigung nachweisen.  

Der Nachweis lässt sich auf unterschiedliche Weise, die auch von der Art des Unternehmens abhängt, führen. Hierzu zählt etwa eine Meisterprüfung oder der anerkannte Abschluss an einer Hochschule oder Fachhochschule. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, die Befähigung für das geplante Geschäft auf Grundlage der vorhandenen beruflichen Erfahrungen, etwa als Angestellter in leitender Position, zu erbringen.   


Benutzer die diesen Artikel gelesen haben, haben auch folgenden Artikel gelesen:

Artikel verfolgen

Wenn Sie über Änderungen an diesem Artikel benachrichtigt werden möchten, klicken Sie auf Benachrichtigen

Lexikon Begriffauswahl

Fragen zu diesem Thema?

Gratis anmelden und Fragen stellen.

Jetzt fragen

Empfehlung der Redaktion

start2grow - den Gründungswettbewerben der Wirtschaftsförderung Dortmund
den Gründungswettbewerben der Wirtschaftsförderung Dortmund

Alle Termine für Dortmund, hier klicken!

Fördermittelcheck

Über den Autor

  • Foto von Torsten Montag
  • Torsten Montag
  • Ich habe mich als Dipl. Betriebswirt im Bereich eCommerce spezialisiert. Aufgrund jahrelanger Erfahrungen mit eigenen Webseiten in Sachen Suchmaschinenoptimierung, Vermarktung und selbstverständlich dem Geld verdienen im Internet, nehme ich mir das Recht heraus, mich in diesen Angelegenheiten als Experte zubezeichnen.
  • http://www.clever-clogs.de